" Mit diesen Worten zeichnet der Priester ein Aschenkreuz den Gläubigen auf die Stirn. Der Aschermittwoch erhielt ..." /> " Mit diesen Worten zeichnet der Priester ein Aschenkreuz den Gläubigen auf die Stirn. Der Aschermittwoch erhielt ..." />
WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


"Bedenke Mensch, dass du Staub bist und wieder zu Staub zurückkehren wirst." Mit diesen Worten zeichnet der Priester ein Aschenkreuz den Gläubigen auf die Stirn.

Der Aschermittwoch erhielt seinen Namen, weil an ihm Asche der Palmen vom Palmsonntag des vergangenen Jahres geweiht und den Gläubigen vom Priester auf Stirn oder Scheitel gestreut wird. Dabei erinnert der Liturg an die Vergänglichkeit des Menschen...
 
 
hochgeladen von:
maika moja
am: 17.02.2010
um: 15:56:23
5641 mal angezeigt
Mit dem ASCHERMITTWOCH beginnt die vierzigtägige Fastenzeit
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!