In der heiligen Messe beten wir um Erbarmen, um Vergebung und stimmen in den Lobpreis auf den Dreifaltigen Gott ein. In der ..." /> In der heiligen Messe beten wir um Erbarmen, um Vergebung und stimmen in den Lobpreis auf den Dreifaltigen Gott ein. In der ..." />
WerbungWerbungWerbung
 
"Die Heilige Messe"

Das größte Gebet ist die heilige Messe selbst. In der heiligen Messe beten wir um Erbarmen, um Vergebung und stimmen in den Lobpreis auf den Dreifaltigen Gott ein.

In der heiligen Messe spricht der HERR durch sein Wort zu uns, besonders im Evangelium. In der heiligen Messe danken wir Gott für den Tod und die Auferstehung seines Sohnes. Er gibt uns auch die Nahrung für das ewige Leben in der Hl. Kommunion. Vielen ist nicht bewusst, was in der Eucharistiefeier geschieht.

Wir beginnen die Eucharistiefeier, indem wir Gott die Ehre geben: Dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist.

Das zweite Vatikanische Konzil nennt die hl. Messe, die Eucharistie, den Höhepunkt in unserem Leben und zugleich die Quelle, aus der alle Kraft strömt. Die Gottesmutter Maria betont bei ihren Erscheinungen immer wieder den Wert der heiligen Messe. Sie sagt: "Die heilige Messe soll euch das Leben sein". "Die heilige Messe ist das wichtigste und tiefste Gebet für mich" sagte Pater Pio. (Eher kann die Erde ohne Sonne auskommen, als die Menschen ohne heilige Messe). Eucharistie heißt Danksagung.


"Der Wert der heiligen Messe"

Die heilige Messe ist das Werk Gottes. Alles was unser Herr Jesus Christus Zeit seines Lebens getan und gewirkt hat, tat Er im Auftrag des himmlischen Vaters, als Gottes Sohn, für uns sündige Menschen.

Jede heilige Messe beinhaltet das ganze Erlösungswerk von der Geburt Jesu über den schrecklichen Kreuzestod, Seine siegreiche Auferstehung und glorreiche Himmelfahrt.

Deshalb erweist jede gültige heilige Messe Gott mehr und größere Ehre und Wohlgefallen als alle Arbeiten, Leistungen, Sorgen, Leiden und Tränen der ganzen Menschheit aller Zeiten (hl. Pfarrer von Ars).

Der selige P.J. Eymard sagte, dass selbst alle guten Werke, Verdienste und Tugenden aller Heiligen zusammen genommen, nicht so kostbar und wertvoll vor Gott sein können, wie eine einzige heilige Messe. In jeder heiligen Messe schenkt sich uns Christus ganz: Sein Leben, Sein Herz, Seine Liebe, Seine Leiden, Seine Wunden und Seinen Tod, mit Seinen göttlichen Verdiensten.

Mein lieber Christ, wenn Du Erbe dieses unermesslichen, nie ausschöpfbaren Reichtums göttlicher Allmacht, Liebe und Heiligkeit werden willst, tue es mit Liebe und Gott zugewandtem Herzen! Feiere so oft Du kannst die heilige Messe mit und opfere sie auf für das Seelenheil aller Menschen und vorbehaltlos mit unerschütterlichem Glauben und Vertrauen! Dann wirst Du Dich wundern und freuen über den immer mehr zunehmenden inneren Reichtum der Gnade, der alle irdischen Werte übertrifft.

Die Ewigkeit wird es offenbaren, dass alle Reichen und Mächtigen der ganzen Weltgeschichte zusammen nicht so viel an Besitz, Macht und Wirkung und „Gott ehrenden Werten erreichen könnten, wie ein opfernder Priester und ein mit ihm und Christus sich mitopfernder Gläubiger, durch eine einzige heilige Messe“.



In der Todesstunde werden die Messen, denen du beigewohnt hast, dein größter Trost sein. Jede Messe wird dich zum Richterstuhle begleiten und dort dein Fürsprecher sein. Bei jeder Messe kannst du die zeitlichen Sündenstrafen vermindern und dies mehr oder weniger, je nach Andacht. Wenn du andächtig der heiligen Messe bei wohnst, bezeigst zu dem Gottmenschen die größte Verehrung. Er ersetzt viele Nachlässigkeiten und Versäumnisse. Er vergibt dir alle lässlichen Sünden, wenn du willens bist, sie zu vermeiden.

Die Macht des Satans über dich wird geschwächt. Du gewährst den Armen Seelen im Fegefeuer die größte Linderung, die möglich ist. Jede hl. Messe bringt dem Allmächtigen das höchste Lob, den schönsten Dank, die beste Sühne. Ohne Sühne wäre die Welt in ihren Sünden wohl längst untergegangen. Du bleibst von vielen Gefahren und Missgeschicken verschont, die dich sonst heimsuchen würden.

Mit jeder hl. Messe verkürzest du deine Leidenszeit im Fegefeuer. Jede hl. Messe vergrößert deinen Lohn im Himmel. Du empfängst den Segen eines Priesters, den Gott im Himmel selbst bestätigt. Du kniest unter einer Menge Engel, die diesem erhabenen Opfer mit der größten Ehrfurcht beiwohnen. Du wirst in deinen zeitlichen Gütern und Angelegenheiten gesegnet.





„Nach der heiligen Wandlung ist der Liebe Gott da, wie im Himmel.
Wenn der Mensch dieses Geheimnis erfassen könnte, würde er vor Liebe sterben.“
„O mein Gott, welch eine Freude für einen Christen, der vom heiligen Tisch aufsteht und den ganzen Himmel in seinem Herzen mit sich trägt.“
„Alle guten Werke zusammen erreichen nicht den Wert eines einzigen Messopfers, denn sie sind die Werke von Menschen.
Die Heilige Messe aber ist Gottes Werk, mit ihr verglichen bedeutet selbst das Opfer der Märtyrer nichts.
Hier gibt der Mensch Gott sein Leben hin; in der Heiligen Messe ist es Gott, der seinen Leib und sein Blut für den Menschen opfert.“
(hl. Pfarrer von Ars)


*Die heilige Kommunion*

Die heilige Kommunion ist der Augenblick indem die höchstmögliche persönliche Begegnung des Menschen mit seinem Schöpfer und Erlöser in seinem Leben möglich wird.
Seit zwei Jahren lässt Papst Benedikt der XVI. in den hl. Messen, die er zelebriert, die Kommunionbank wieder aufstellen u. spendet den in der konsekrierten Hostie gegenwärtigen Leib des Herrn den Gläubigen auf die Zunge.



*Kommunionsempfang in ungeweihte Hände?*

Ein PRIESTER ist zu mir gekommen und hat gesagt: „Bete für mich, ich MUSS SCHWER LEIDEN.“
Mehr konnte er nicht sagen, dann verschwand er. Eine andere Arme Seele hat mich dann über diesen Fall aufgeklärt: „Er muss schwer leiden, weil er die HANDKOMMUNION EINGEFÜHRT und VERURSACHT HAT, DASS die KOMMUNIONSBÄNKE HERAUSGESCHAFT wurden. Am meisten könnte man ihm helfen, wenn man Kommunionsbänke wieder hineinbrächte, wo er sie entfernen ließ, und dass JENE DIE HANDKOMMUNION NICHT mehr nähmen, die er dazu VERLEITET hat“.
Ich habe es dem zuständigen Dekan gesagt, der auch Verständnis hatte. Er sagte: „Ich habe die Handkommunion nicht eingeführt. Was die Kommunionsbänke betrifft, so kann ich nur versuchen, dass man diesem Wunsch nachkommt, aber ich muss die Entscheidung darüber den dortigen Priestern überlassen.“
Schon zweimal ist ein Priester gekommen und hat sich beklagt, das dritte Mal schon, er müsse schwer leiden, weil er die Kommunionbank in der Kirche entfernt und DAS VOLK GEZWUNGEN HABE, STEHEND die KOMMUNION zu empfangen.
Wir sehen, etwas ist da nicht in Ordnung.
Der Papst hat wohl erlaubt, dass die Kommunion auch stehend empfangen werden darf. WER ABER DIE KOMMUNION KNIEND EMPFANGEN MÖCHTE, MUSS die Gelegenheit bekommen, die Heilige Kommunion kniend an einer Kommunionbank zu empfangen. Das will der Papst und das dürfen wir von jedem Priester verlangen.
Eine andere Priesterseele sagte: „ich muss schwer leiden weil ich die Handkommunion eingeführt habe, wenn ein Priester oder ein Bischof wüsste, welche Verantwortung er trägt, wenn er die Handkommunion einführt, es würde auf der Stelle KEINE Handkommunion mehr geben und es würde auf keine mehr genommen werden.“
(Maria Simma, Armenseelenmutter)



"Gedenke des Sonntags, dass du ihn heiligst."

Und der katholische Katechismus sagt, dazu: „wer der sonntäglichen hl. Messe unentschuldigt fernbleibt, begeht eine schwere Sünde. Wer aber eine schwere Sünde begeht, ist nicht mehr im Stand der heilig machenden Gnade und darf die hl. konsekrierte Hostie, den Leib des Herrn, nicht empfangen.“

(schwer = Der Sünder begeht die Sünde - aus freiem Willen - er stimmt der Sünde voll und ganz zu - und es ist ihm bewusst - er weiß um die Schwere, es ist ein ganz bewusster Verstoß gegen das Gottes-Gebot und führt zum Glaubensabfall)(Ausnahmen der Sonntagspflicht Krankheit, Arbeiten die getan werden müssen, die für die Gesellschaft notwendig sind, Polizei, Krankenhaus, Pflege usw.)




Ein guter Rat:

Bist Du aus irgend einem Grund verhindert, an der heiligen Messe persönlich teilzunehmen, dann bete folgendes Gebet:

Heiliger Schutzengel mein, geh für mich in die Kirch' hinein.
Knie dich hin an meinen Ort, hör die heil'ge Messe dort.
Bei der Opf'rung bring mich dar, Gott zum Dienste ganz und gar.
Was ich hab' und was ich bin, leg als Opfergabe hin.
Bei der heil'gen Wandlung dann, bet' mit Seraphs-Inbrust an
unseren Heiland Christ, der wahrhaft zugegen ist.
Bet' für die, so mich geliebt, bet' für die, so mich betrübt.
Denk auch der Verstorb'nen mein. Jesus Blut wasch alle rein.
Beim Genuß vom Höchsten Gut, bring mir Jesus Fleisch und Blut,
und im Geist mich ihm verein, lass mein Herz ein Tempel sein.
Fleh', dass alle Menschen Heil, aus dem Opfer werd' zuteil.
Ist die heil'ge Messe aus, bring den Segen mir nach Haus.
Amen.


 
weiterführender Link: www.mariengrotte.com
 
hochgeladen von:
Tina 13
am: 31.08.2010
um: 12:01:03
12234 mal angezeigt
Der Wert der "Heiligen Messe"
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!