WerbungWerbungWerbung
 
Die Heilige Schrift ist Ein Spiegel, Der Mich widerspiegelt
13. November 2001

Vassula, Ich habe dich jetzt fast sechzehn Jahre lang immer wieder gerufen, und während dieser Jahre habe Ich dich viele Dinge sehen lassen und noch eindrucksvollere Dinge hören lassen. Ich habe dich und andere durch Meine Botschaften mit göttlichem Licht erfüllt, damit ihr Mich verstehen könnt.
Ich bin das Licht und bin über jedem Licht. In Meinem Glanz übertreffe Ich alle Lichter und jede Leuchtkraft. Ich kann jedem Licht geben und Mich ihm offenbaren. Deshalb soll dein Verstand mit Meinem vereint sein, und Ich werde ihn in Mein göttliches Licht tauchen, so dass er all die Dinge sehen kann, die kein Auge gesehen hat, und dass er Dinge durch Mein göttliches Licht mit Meinem Verstand verstehen kann...
Ich habe dich mit der Erkenntnis und dem Verständnis von Mir erfüllt. Ja, Mein Kind, Ich habe dich zu einem Altar gemacht, auf den Ich Mein Prophetenamt legte und habe dir vielerlei Möglichkeiten gegeben, Meine Worte zu singen, damit ihr Klang in jedem Heiligtum gehört werde1 In Meiner Freude erfüllte Ich dich mit geheimnisvollen Worten, um Meinen Namen zu erheben und weit entfernte Länder und Völker zu erreichen.
Ich habe Licht in dein Herz gelegt, um dir die Grösse Meiner Werke zu zeigen. Deine Ohren haben die Herrlichkeit Meiner Stimme gehört und hören sie immer noch, und deine geistlichen Augen sahen Mich von Angesicht zu Angesicht. Ich habe diese Erde zum Blühen gebracht2, um die zu ermutigen, die wegen Meines Schweigens die Hoffnung zu verlieren drohten, so dass sie nun wieder Hoffnung schöpfen und belebt werden.
Ich habe, wie Ich sagte, diese Erde zum Blühen gebracht, doch statt sich zu freuen, blieben viele gleichgültig, und ihre Gleichgültigkeit trampelte wütend alles nieder, was blühte. In Meinem Namen schworen sie bloß, alles Blühende zu zerstören. Das war ihre tägliche Sorge.
Ich bin Gott, und es steht in Meiner Macht zu vergeben und Zorn auszugießen. Ich habe jedem menschlichen Wesen Zugang gewährt, um Mich zu erreichen. Ebenso habe Ich jeder Nation die Möglichkeit gegeben, Meine Hymne der Liebe zu lesen. Viele haben Meinen Worten keine Beachtung geschenkt.
Ich frage jeden feierlich: Was hast du mit der Heiligen Schrift gemacht? Die Heilige Schrift ist ein Spiegel, der Mich widerspiegelt. Wie kommt es, dass du Meine Sprache nicht erkennst, wenn du doch sagst, du kenntest die Heilige Schrift? Wie kommt es, dass du so leicht der Wahrheit widersprichst? Ich sage dir, wenn du Mich jetzt nicht an Meiner Rede erkennst, dann heißt das einfach, dass du die Schrift, die ein Schlüssel des Heiligen Geistes ist, weder kennst und noch verstehst.
Wenn einige von euch sagen: "Wir brauchen diese prophetische Offenbarung nicht, wir sind nicht verpflichtet, sie zu hören oder zu lesen, denn die Bibel ist genug für uns, und wir können alle Erkenntnis daraus schöpfen", dann frage Ich euch in eurer Ungläubigkeit: "Wisst ihr, warum ihr nicht glaubt, und wisst ihr, warum ihr so gleichgültig seid und so fest entschlossen, euer Herz verschlossen zu halten? Wisst ihr, warum ihr nichts darüber hinaus sucht?" Es ist, weil ihr den Heiligen Geist nicht habt, der euch aus der Dunkelheit in Sein Licht hätte erheben können, um eure Seele zu erleuchten, so dass ihr seht, wie der Sohn sich euch zusammen mit dem Vater offenbart. Der Heilige Geist hätte euch Auferstehungsatem eingehaucht, der euch kräftigt und euch das Leben in Mir schenkt. Kann eine Seele, die tot ist, die Heilige Schrift verstehen und sie in die Praxis umsetzen, wenn sie nicht lebendig ist?
Wenn du die Schrift verstanden hättest, die wie ein Spiegel Mein Bild wiedergibt, hättest du nicht gesagt: "Die Heilige Schrift ist genug für mich." Nein, Mein Freund, die Heilige Schrift ist nicht genug, wenn du den Heiligen Geist nicht hast. Denn durch das Licht des Heiligen Geistes versteht man die Offenbarung, und alle bis dahin unergründlich scheinenden Geheimnisse der Heiligen Schrift, die versiegelt zu sein schienen, werden begreifbar und klar, denn nur der Heilige Geist gibt euch den Schlüssel der Erkenntnis
Dennoch sage Ich dir wahrhaftig: Jeder, der Mich bereitwillig angenommen hat, sogar jetzt, während Ich spreche, ist gesegnet, denn durch Mich empfängt er Erkenntnis und Weisheit in so wunderbarer Weise, dass es ist, als hätte er die ganze Heilige Schrift gelesen! Er wird selbst wie ein sprechendes Buch sein, das die göttlichen Eingebungen in sich trägt, die einem aus Gnade gegeben werden. Wenn er dann die Heilige Schrift liest, Tochter, wird er nicht nur die Worte sehen, sondern er wird, wie du es auch erfahren hast, Vassula, die tiefe geistliche Bedeutung des Kontextes mit seinen geistlichen Augen sehen
Also wendet euch nicht gegen Meine Gesandten, die wie ein sprechendes Buch sind und ein Prophetenamt haben; denn sie kommen von Mir. Sie enthüllen nicht mehr, als was die Heilige Schrift enthält, aber sie sind Führer für euch. Sie leiten euch in eine neue Art, euer Leben wahrhaftig in Mir zu leben Sie verbessern so euer Leben und geben euch Hoffnung und Trost. Ich kann jeden aus einem erbärmlichen Wesen in eine Kathedrale verwandeln.
Richte nicht, dann werde Ich zu dir kommen, um die Realität Meiner Worte zu entwerfen. Die Heilige Schrift ist das Abbild von Mir, deinem Gott. Du sollst sie deshalb auch nicht unterschätzen. Aber sage nicht, du kennst sie, wenn du weit davon entfernt bist, Mich zu kennen. Befolge die Gebote und erfülle, was sie sagen, damit du ein Bild von Mir bekommst. Mein Wort zu erfüllen, wird deine Seele anleiten, Mich zu kennen. Dann, und erst dann, wirst du göttlich werden durch Teilhabe und nicht durch das Recht.
Hast du nicht die Bedeutung erfasst von: "Höre bereitwillig jeden Vortrag, der von Gott kommt? Hast du zugehört? Die Taten eines jeden Geschöpfes stehen vor ihm: Katastrophen, Seuche, Hungersnot, Not, Kriege, Blut und Tod haben jetzt Meine Blumen3 durch eure eigene Hand und durch eure Sünden ersetzt.
Seit vielen Jahren habe Ich nun dieses trockene Land gesegnet. Ich bin wie ein Strom über euch gekommen und habe das Land wie eine Flut mit Meinem Segen durchtränkt. Ich habe Zeichen am Himmel gezeigt, und Ich habe euch Meine Engel barfuß gesandt, um mit Meinem Wort eure Herzen zu entzünden, ihr Menschen dieser Generation. Ich habe sie gesandt, um euch zu warnen, dass ihr durch eure eigene Schuld all die Übel der Erde auf euch ziehen werdet, wenn ihr nicht umkehrt, betet und Wiedergutmachung für eure Sünden leistet und euer Leben bessert, und wenn ihr nicht Mein Heiliges Sakrament wertschätzt und heilig und vereint lebt und Mich wie ein Siegel in euer Herz setzt. Alles, was von der Erde kommt, wird zur Erde zurückkehren. Die ganze Welt ist mit solchem Übel erfüllt.
Ich hatte euch gebeten, zu Mir zurückzukehren, doch Mein Same4 hörte Mich nicht, weil er tot war, und beleidigte Mich unablässig weiter. Schaut doch, der Himmel erzittert, wenn Ich erscheine.5 Die Berge und die Grundfesten der Erde erzittern heute wegen eurer Sünden. Doch wer hat sich den Kopf darüber zerbrochen, als Ich euch vor zehn Jahren vor der Vergeltung warnte, die auf euch zukäme, wenn ihr nicht umkehrtet? Wer versuchte, Mein Vorgehen zu verstehen? Und sage Mir, wer wird Meldung machen, ob der Gerechtigkeit genüge getan wurde? Hatte jemand von euch erwartet, dass die Türme durch eure eigenen Sünden und Übeltaten fallen würden?
Und dennoch, ach, Ich hatte euch gewarnt, aber euer geschäftiges Handeln hat eure Generation mit Gewalttätigkeit erfüllt, und anstatt an des Vaters Brust zu liegen und euch auf Ihn zu stützen, seid ihr in dem Augenblick gestorben, als ihr es vorzogt, euch auf Gold und Silber zu stützen. Und trotzdem bleibt euer Tisch bis auf den heutigen Tag leer.
Ich bin euer Festmahl, euer Reichtum, und wenn Ich, Gott, nicht alles für euch geworden bin, wie erwartet ihr dann, euren Lohn im Himmel zu erhalten? Ungeachtet dessen, was ihr seid und wer ihr seid, will Ich euer Wohlergehen. Deswegen richte Ich Meine Worte an die einfachen Menschen, die durch das prophetische Amt, in das Ich sie eingesetzt habe, den ganzen Weg bis zu euch gehen, um euch diesen edlen Schatz zu Füßen zu legen. Ausserdem habe Ich sie mit dem Heiligen Geist erneuert, damit sie das, was sie zu sagen haben mit voller Autorität sagen, ob sie euch nun unterweisen oder Irrtümer korrigieren.
Ich habe diese lieben Seelen gebeten, alles aufzugeben, was sie nicht zu Mir führte, und nur ein Ziel zu haben, nämlich das Wohlergehen Meiner Kirche, und bereit zu sein, all die üblen Angriffsversuche auf Meinen mystischen Leib zu bekämpfen. Ja, natürlich werden sie wegen ihres Wirkens verfolgt werden, und ihre Existenz wird von den Toten als Bedrohung angesehen. Aber Ich habe sie gesalbt. Und wenn sie auch in den Augen einiger unbedeutend erscheinen, so sind sie in Meinen Augen mehr als alle Juwelen und alle königlichen und kaiserlichen Schätze zusammengenommen. In Meinen Augen sind sie liebenswert und edel, denn Ich selbst habe sie aufgezogen.
Gesalbt mit dem Öl Meiner Höfe, werden sie große Menschenmengen anziehen, um Meinen mystischen Leib, die Kirche, die durch die Vernachlässigung der Hirten in Ruin verfallen ist, wieder zu ergänzen.

Herr, dies ist ja einer der Gründe, warum ich verfolgt werde; es ist, weil Du die Hierarchie tadelst!

Ich weiß. Aber das Wort ist dir gegeben worden, und Ich habe dich geformt, um dich auszusenden zu dieser vom Glauben abgefallenen Welt, um in Meinem Namen zu sprechen.
Die Hirten sind gespalten und bekämpfen sich gegenseitig. Sie leben in geistlichem Verfall, und wenn einige noch bereitwillig und mit Eifer für Mein Haus Mein Kreuz tragen, werden sie ebenso verfolgt von jenen Missetätern. Können sie6 sagen, dass sie Mir in allem peinlich genau gehorsam gewesen sind? Wenn sie "Ja" sagen, dann erklärt Mir eure Spaltung. Spaltung ist eine Sünde. Ihr kennt bestimmt die Bedeutung von: "Jedes Reich, das in sich gespalten ist, geht zugrunde, und keine Stadt und keine Familie, die in sich gespalten ist, wird Bestand haben"7
Es fehlt in ihnen das besondere Kennzeichen des Glaubens: Es gibt keine Liebe mehr...
Auch wenn diese Spaltung nicht direkt von ihnen selbst kommt, sondern von ihren Vorfahren, fachen sie jedoch dieses Feuer an, das aus dem Untergrund8 kommt, und halten es lebendig. Ich fordere also jetzt Meine Hirten auf zu bereuen und Mir eine wahre Metanoia darzubringen, damit durch diese ungeheure Kraft Verwandlung stattfinden kann. Eine wahre Metanoia ist das Tor, das Seelen aus der Dunkelheit ins Licht führt.

Mein Herr, mein Herz hatte keine hochfliegenden Begehren, dennoch, vergib mir meine Kühnheit, wenn ich Dir diese Frage stelle:
Wenn einer Deiner Hirten diese Botschaften so weit lesen würde und zu den Worten käme, die Du gerade ausgesprochen hast, nämlich Deine Aufforderung zur Reue und Umkehr wären es dann nicht die, von denen Du sagst, dass sie voller Eifer für Dein Haus sind und Dein Kreuz treu tragen? Die Abels, wie Du sie nennst, das sind die Leser, die bereit sind zu hören, was Du sagst, weil sie ihre Schlichtheit nicht geschändet haben.
- Irre ich mich, wenn ich sage, dass diejenigen, die Deine Botschaften lesen, die sind, die aufrichtig sind und auch Deinem Hause treu sind?
Wie soll Dein Wort die erreichen, von denen Du möchtest, dass sie es hören, d.h. diejenigen, die Deine Werke böse nennen? Du rufst, aber sehr wenige hören zu. Wer von diesen wird zuhören? Die Hirten, die schon die Einheit in ihrem Herzen leben?

Mach dir keine Gedanken über Dinge, die jenseits deines Horizontes liegen. Ich habe Mittel und Wege, Meine Worte an jene zu richten, die Rettung brauchen ... Denn bekanntlich ist in Mir Erbarmen zu finden.9
Was diejenigen betrifft, die du als aufrichtig und Meinem Hause treu bezeichnest, sage Ich dir folgendes: Nicht nur die, die Meine Botschaft lesen und befolgen, sind aufrichtig und Meinem Hause treu, sondern Ich habe Mir wahrhaftige Verehrer erhalten, die Ich aus Gnade erwählt hatte und die treu geblieben sind, die bereit sind, Mein Kreuz der Einheit auf ihren Schultern zu tragen, und die durch ihre Werke nicht nur Meinen Leib mit Wohlgeruch erfüllen, sondern die ganze Welt.
Mit anderen Worten, nicht nur die, die aus Gnade berufen wurden und auf Meine Worte hörten, die dir in dieser Botschaft gegeben wurden, sind aufrichtig und treu.
Und du, Meine Tochter, hast du gesehen, was Ich kürzlich erreicht habe?

'Ja, Herr, das habe ich' (Es geht um etwas zwischen mir und dem Herrn)

Dann preise Meinen heiligen Namen, und du wirst noch größere Dinge sehen als dies. Warte und du wirst sehen ... Habe Geduld und erlaube Mir, unseren Weg zusammen fortzusetzen. Siehst du, wohin Ich dich geführt habe? Fürchte dich nicht; in Meiner Gegenwart hast du Frieden ... ic

1 Ich verstand, dass Gott Seelen meinte
2 Segen gesandt
3 bildlicher Ausdruck für Segnungen
4 wir
5 Mit anderen Worten: Gottes Offenbarung durch diese Botschaft ist so machtvoll und offensichtlich.
6 die Missetäter
7 Mt. 12, 25
8 Hölle
9 In diesem Moment offenbarte der Herr Jesus mir, obwohl es in diesem einfachen Satz nicht so offensichtlich war, dass Er krank vor göttlicher Liebe zu all Seinen Hirten ist, und dass das der Grund ist, warum Er sie rügte. Er liebt sie so sehr, dass Er vor Empfindsamkeit und Ergriffenheit zitterte. Und es war, als ob ich unseren Herrn klagen hörte wie ein Kind, das ungerecht behandelt worden ist und klagt: "Sie haben Meinen Leib geschlagen, Meine Freunde haben Mich so verwundet, dass Ich ganz entstellt aussehe. Sie haben Mir den Mantel weggenommen. Die, die Mein Haus bewachen, haben aufgehört, mit Mir zu reden; dabei könnten sie doch von Meinen Lippen, die von Honig triefen, den Balsam einer Wiederbelebung erlangen. Ich zittere im Innersten Meines Wesens bei dem Gedanken, sie zu verlieren. Sie haben Meine Glieder auseinandergezogen, sie haben Mich verletzt, und wenn es darauf ankommt, beleidigen sie Mich. Wenn es ein paar weise oder heilige Männer unter ihnen gibt, die ein gutes Leben zeigen, geschmückt mit Demut und göttlicher Liebe zu Mir, stürzen die anderen sich wie wütende Wölfe auf sie und zerreißen sie. Genauso wie Kain, der zum Bösen gehörte und seinem Bruder die Kehle durchschnitt, so werden auch diese behandelt ..."

 
weiterführender Link: www.wlig.de/
 
hochgeladen von:
loveshalom
am: 06.11.2010
um: 18:14:40
3808 mal angezeigt
Die Heilige Schrift ist das Abbild von Mir, deinem Gott.
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!