WerbungWerbungWerbung
 
Die Amerikanerin Colleen Willard sagt: In Medjugorje wurde ich gesund.

Colleen Willard ist seit 35 Jahren verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Söhnen. Vor kurzem pilgerte sie mit ihrem Mann John wieder nach Medjugorje. Bei dieser Gelegenheit erzählte sie uns, wie sie von einem Gehirntumor geheilt worden war, von dem die Ärzte diagnostiziert hatten, daß er nicht operiert werden kann. Colleen sagt, dass ihre Genesung im Jahre 2003 begonnen hat, nachdem sie in Medjugorje war. Ihr Zeugnis wurde in mehrere Sprachen übersetzt und in 92 Ländern in der ganzen Welt veröffentlicht. Colleen ist, wie sie uns sagte, Lehrerin und war in der Schule beschäftigt. 2001 bekam sie Probleme im Rücken. Sie konnte vom Bett nicht aufstehen und litt unter großen Schmerzen. Bald wurde sie operiert. Der Arzt sagte ihr, dass sie nach sechs Wochen vollkommen genesen wird, aber das bewahrheitete sich nicht: Die Ärzte behaupteten, dass die Operation erfolgreich war, aber sie hatte auch weiterhin große Schmerzen. Danach wurden zahlreiche Tests gemacht und es stellte sich heraus, dass sie einen Gehirntumor hat. „Nein, das kann doch nicht wahr sein, nicht bei uns“, waren die ersten Reaktionen ihres Gatten John und ihrer Kinder. „Mir ist doch alles genommen, sagte ich. Was habe ich getan, ich bin in einer katholischen Familie aufgewachsen, warum passiert mir so etwas? Wie werde ich damit fertig werden?“, so fragte ich mich ständig. „Mein Mann und ich beschlossen, auch andere Ärzte zu Rate zu ziehen und ihre Meinung einzuholen. Aber auch diese Diagnose lautete, dass ich nicht operiert werden kann, denn der Tumor sei sehr groß.“ Sie wechselten die Krankenhäuser, aber alle sagten ihnen das gleiche. Dann entschieden sie, in die Klinik nach Minnesota zu gehen, wo noch weitere Krankheiten diagnostiziert wurden. Schon sehr erschöpft, beschloss sie, mit ihrem Gatten nach Medjugorje zu pilgern. Sie wussten nicht, was sie dort erwartet, aber schon bei der Ankunft spürten sie, dass Gott da ist. Sie sagt, daß bei der hl. Messe in der Kirche zum hl. Jakobus ein Wunder geschah: Ihre Schmerzen verschwanden. Colleen spürte, dass etwas geschieht, und sagte zu ihrem Gatten, daß sie keine Schmerzen mehr hat. Sie bat ihn, sie aus dem Rollstuhl zu nehmen. Nach ihrer Rückkehr nach Amerika besuchte sie ihre Ärzte und berichtete ihnen, was sich ereignet hat. John sagt: „Es gibt keinen Zufall, heute sind wir hier als Pilger und wir haben uns alle in die Schule der Gottesmutter eingetragen. Wir kommen mit so vielem im Herzen, mit so vielen Krankheiten, mit Kreuzen. Wir haben uns gar nicht vorstellen können, daß wir ihnen begegnen werden. Am 4. September 2003 waren mein Gatte und ich zum ersten Mal hier auf dem Erscheinungsberg. Am Tag zuvor ist Colleen geheilt worden. Ohne Schwierigkeiten bestieg sie jenen Ort, der durch die Erscheinungen der Königin des Friedens gesegnet ist.

© Informativni centar “Mir” Međugorje www.medjugorje.hr.
 
 
hochgeladen von:
tannenbaum38
am: 12.11.2010
um: 20:10:41
4959 mal angezeigt
Die Amerikanerin Colleen Willard sagt: In Medjugorje wurde ich gesund.
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung