WerbungWerbungWerbung
 
Dieses wunderschöne Gebet habe ich heute bekommen und möchte damit allen im kathTube ein gesegnetes Neues Jahr wünschen!

ZUM NEUEN JAHR 2011 – EIN GEBET

Allgemeiner Auslegungstext nach Sprachengebet von Sr. M. Regis

Lieber Herr und Gott,
zu manchen Zeiten sind wir Menschen besonders bereit, inne zu halten und nachzudenken, zurück- oder vorwärts zu schauen, gute Vorsätze zu fassen oder Entscheidungen zu treffen. Das ist auch so zu Beginn eines neuen Jahres.

Was zeigst du mir, das mir dabei helfen könnte?

Du zeigst mir deine geöffnete Schatzkammer, o Herr, in die ich eintreten darf, um mir zu holen, was ich brauche. Du bietest alles in Fülle dar, es liegt an mir, mich zu bedienen:
- Da ist deine Gegenwart, die stets um mich ist. Ich kann sie mir bewusst machen, wann immer ich will. Ich kann meine „inneren Fühler“ ausstrecken, um dich um mich herum zuspüren. Welcher Schatz, dass du stets an meiner Seite bist!!
- Da ist deine Gegenwart im Sakrament der Eucharistie. Ich darf leiblich an dir
teilhaben. Ist es nicht eine wirklich kostbare, hilfreiche Nahrung für Seele und
Leib, oder bin ich abgestumpft für dieses Wunder aus deiner Schatzkammer?
- Und ich darf dich anbeten – als den Schöpfer, als die letzte und höchste Autorität schlechthin, der über allem herrscht, auch über Universum und Galaxien… Ich darf vor dir knien, ganz nahe und vertraut, und dich anbeten. Ich darf dir alles, das kleinste und größte meiner Probleme, hinhalten und vor dich legen, mich selbst und alles, was mich bekümmert. Ja, auch das ist eine große Gnade aus deiner Schatzkammer.
- Und Freude hast du gestapelt, zum Abholen an Festen, durch Begegnungen mit Menschen, bei Erfolgen in der Arbeit, in stillen Stunden der Nähe mit dir.
- Energie kann ich auch aus der Schatzkammer holen, wenn ich sie brauche. Ich gehe zu dir und hole sie, wie es in der Schrift heißt „ohne Geld und ohne Bezahlung“.

Herr, mein Gott,
ganz individuell sind meine Bitten und Wünsche an dich und entsprechend das, was ich in deiner Schatzkammer abholen kann.
Aber ich darf dafür auch etwas hinlegen, nämlich meinen Dank und Lobpreis. Sie hole ich aus der Schatzkammer meines Herzens, um sie in die deine zu legen: Anbetung, Lob, Ehre, Preis und Ruhm sei DIR in alle Ewigkeit. Amen. Amen. Amen.

 
 
hochgeladen von:
loveshalom
am: 30.12.2010
um: 23:38:28
3999 mal angezeigt
ZUM NEUEN JAHR 2011 – EIN GEBET
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung