Februar 1931 schaute Sr. Faustyna in einer Version den Herrn, so wie Er auf dem Gnadenbild abgebildet ist. Als Unterschrift sollte sie die entscheidenen Worte ..." /> Februar 1931 schaute Sr. Faustyna in einer Version den Herrn, so wie Er auf dem Gnadenbild abgebildet ist. Als Unterschrift sollte sie die entscheidenen Worte ..." />
WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


"Göttliche Barmherzigkeit"

Am 22. Februar 1931 schaute Sr. Faustyna in einer Version den Herrn, so wie Er auf dem Gnadenbild abgebildet ist. Als Unterschrift sollte sie die entscheidenen Worte wählen:

„Jesus ich vertraue auf Dich!“


Am selben Tag offenbarte der Herr auf Seinen Wunsch am ersten Sonntag nach Ostern das Fest der Barmherzigkeit zu feinern. Neben dem Gnadenbild und diesem Fest schenkte Gott durch Sr. Faustyna noch andere, ganz einfache, aber wirkungsvolle Mittel, um Seine Barmherzigkeit für die Welt zu erflehen. Dazu gehören vor allem die Novene, die Jesus selbst diktiert hat, sowie der Barmherzigkeitsrosenkranz und die Stunde der Barmherzigkeit, in Erinnerung an die Todesstunde Jesu. Durch unzählige Erhörungen bezeugt Gott Seine Treue zu den Verheißungen – besonders im Hinblick auf den Barmherzigkeitsrosenkranz: „Welch große Gnade werde Ich den Seelen verleihen, die diesen Rosenkranz beten werden!“


Die Stunde der Barmherzigkeit
Täglich „Um drei Uhr …. vertiefe dich wenigstens kurz in Mein Leiden, vor allem in Meine Verlassenheit beim Sterben. Das ist die Stunde der großen Barmherzigkeit… Rufe ihre Allmacht herab für die ganze Welt, besonders für die armen Sünder, denn jetzt steht sie für jede Seele weit offen. In dieser Stunde kannst du alles erbitten für dich selbst oder für andere. Die Barmherzigkeit besiegte die Gerechtigkeit…
Von jeder Seele verlange ich daher Ehre für Meine Barmherzigkeit.“


Am Tag der Heiligsprechung Sr. Faustynas, am 30. April 2000, verkündete Papst Johannes Paul II. offiziell während der Predigt: „Von nun an wird der zweite Sonntag in der Osterzeit in der ganzen Kirche den Namen Barmherzigkeitssonntag tragen.“

Am 30. April 2000 sprach Papst Johannes Paul II. die polnische Ordensschwester Sr. Faustyna Kowalska (1905-1938) heilig. Zugleich bestätigte er damit offiziell die Echtheit der Botschaften der Göttlichen Barmherzigkeit und hob deren zentrale Bedeutung für das 3. Jahrtausend hervor. „Verkünde der Welt Meine große Barmherzigkeit“, ermutigte Jesus immer wieder Seine „Sekretärin“. „Wer von den Menschen weiß schon davon?“

"Die Menschheit wird solange weder Ruhe noch Frieden finden, bis sie sich vertrauensvoll an Meine Barmherzigkeit wendet."

"Nichts verletzt Mich so sehr als der Mangel an Vertrauen einer gottgeweihten Seele: ihre Untreue durchbohrt Mein Herz. Die Sünden des Zweifels an Meiner Güte treffen Mich am grausamsten! Glaubt doch wenigstens Meinen Wunden!"

Eine der interesstesten Aussagen von Sr. Faustyna über die Zukunft ist:
Im Alten Testament habe ICH zu Meinem Volk Propheten mit Blitz und Donner gesandt, heute sende ICH dich zu der ganzen Menschheit mit Meiner BARMHERZIGKEIT.
Ich will die wunde Menschheit nicht strafen, sondern sie gesund machen, sie an Mein barmherziges Herz drücken.
Dies ist das Zeichen der Endzeit. Danach kommt der Tag der Gerechtigkeit. Solange noch Zeit ist, sollen sie zur Quelle der Barmherzigkeit Zuflucht nehmen; sie sollen das Blut und das Wasser, das für sie entsprang, nutzen. Ehe Ich als gerechter Richter komme, öffne ich die Tür Meiner Barmherzigkeit.
Wer durch die Tür der Barmherzigkeit nicht gehen will, MUSS durch die Tür Meiner Gerechtigkeit!


„Niemand soll Angst haben, zu mir zu kommen,
selbst wenn seine Sünden rot wären wie Scharlach.“



„Ich wünsche, das das Fest Meiner Barmherzigkeit
eine Zuflucht sei für alle Seelen, besonders aber für die armen Sünder.
An diesem Tage sind die äußersten Tiefen
Meiner Barmherzigkeit für alle geöffnet.
Ich werde ein Meer von Gnaden über jene Seelen ergießen,
die sich der Quelle Meiner Barmherzigkeit nahen…
Niemand soll Angst haben, zu mir zu kommen,
selbst wenn seine Sünden rot wären wie Scharlach.
Meine Barmherzigkeit ist so groß,
dass kein Verstand –
weder von Menschen noch von Engeln,
sie in Ewigkeit ergründen kann.
Das Fest der Barmherzigkeit
entströmt aus Meinem tiefsten Inneren.“



"Das Kommen Jesu als König der Barmherzigkeit"

+++++GEBETE aus den neuen Botschaften+++++

(Diese Botschaften sind ein Aufruf des Himmels zur Umkehr).


*Gebet der Agnostiker und Atheisten (Botschaft vom 18.11.2010)*

„Gott, wenn Du die Wahrheit bist, enthüll Mir das Zeichen Deiner Liebe. Öffne Mein Herz, damit es Führung erhält. Wenn Du existierst, lass Mich Deine Liebe fühlen, damit Ich die Wahrheit sehen kann. Bete jetzt für Mich."


*Gebet für die Bekehrung der Ungläubigen (Botschaft vom 21.11.2010)*

„Mein lieber Herr, ich strecke Meine Arme aus, um Dich zu bitten, Meinen geliebten Bruder / Meine geliebte Schwester in Deine zärtlichen Arme zu nehmen. Segne ihn / sie mit Deinem heiligen Blut und gib ihm / ihr die Gnade, die nötig ist, damit er / sie den Geist Deiner Liebe empfängt, um ihn / sie in das ewige Heil zu führen.“


*Gebet der verhärtetsten Seelen (Botschaft vom 22.11.2010)*

„Jesus, Ich fühle Mich verloren. Öffne Mein Herz, dass Ich Deine Liebe annehme, und zeige Mir die Wahrheit, so dass Ich gerettet werden kann.“


*Gebete vor Eintreffen der Warnung (Botschaft vom 16.04.2011)*

"Bitte führe mich zum Licht und zur Güte Deiner großen Barmherzigkeit und vergib mir meine Sünden"

"O Jesus, ich bitte Dich dringend in Deiner Göttlichen Barmherzigkeit, bedecke jene lauen Seelen mit Deinem Kostbaren Blute, so dass sie bekehrt werden können."


*Gebet um Mut, diese Botschaften der „Warnung“ zu verkünden (Botschaft vom 10.05.2011)*

"Erfülle mich jetzt, o Herr, mit der Gabe des Heiligen Geistes, um Dein Heiligstes Wort zu den Sündern zu tragen, denen ich in Deinem Namen helfen muss, dass sie gerettet werden. Hilf mir, sie durch meine Gebete mit Deinem kostbaren Blut zu bedecken, so dass sie zu Deinem Heiligsten Herzen gezogen werden können. Gib mir die Gabe des Heiligen Geistes, so dass diese armen Seelen sich an Deinem Neuen Paradies weiden können."


*Gott Vater wird den Plan zerstören, die Währungen zu stürzen (Botschaft vom 24. Juli 2011)*

„Oh mein kostbarer Herr Jesus Christus, berge mich in deinen Armen und lass meinen Kopf an deiner Schulter ruhen. Nimm mich, wenn die Zeit erfüllt ist, in dein glorreiches Königreich auf. Lass Dein kostbares Blut über Mein Herz strömen, auf dass wir ganz vereinigt werden.“


*Helft Mir, alle jungen Menschen zu retten — die am meisten gefährdeten in eurer Gesellschaft (Botschaft Montag, 15. August 2011)*

"Jesus, wenn dies echt ist, bitte überströme meine Seele mit dem Zeichen Deiner Liebe, damit ich Dich als den erkenne, der Du bist. Lass mich nicht durch Lügen getäuscht werden. Zeige mir stattdessen Deine Barmherzigkeit, indem Du meine Augen für die Wahrheit und den Weg zu Deinem Neuen Paradies auf Erden öffnest."




 
weiterführender Link: www.christliche-erziehung-und-schule.com/hiti/diewarnung_gebete.htm
 
hochgeladen von:
Tina 13
am: 03.01.2011
um: 16:33:53
11938 mal angezeigt
Göttliche Barmherzigkeit
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!