WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Gestern vor genau 30 Jahren passierte in einem kleinen Dorf in Medjugorje -
in Bosnien was einzigartiges!

In der Hitze des Tages des hl. Johannes den 24. Juni
gehen 2 Mädchen den steinigen Weg am Fuß des Hügels über
Bijakovici, einem kleinen Ortsteil von Medjugorje.
Miriana, sie war damals 16 Jahre alt und Ivanka - damals 15 Jahre.

Um 15 Uhr nachmittags kehren die 2 Freundinnen um ins Dorf. Sie kommen vom
Hügel herab
zu den ersten Häusern, als Ivanka plötzlich wie versteinert stehenbleibt!
Auf dem Abhang des Hügels erblickt sie 200 m entfert eine leuchtende
Gestalt.
Sofort erkennt sie darin jene, die sie von Statuen
und Bildern kennt und ihr sofort vertraut ist:
"Die Gospa - die Gottesmutter Maria" flüstert sie mit stockenden Atem.
"Das ist nicht die Gospa" erwidert Mirijana, ohne überhaupt hinzuschauen.
Das Erlebnis erweckt Furcht in ihnen. Sie laufen davon zurück ins Dorf.

Dort begegnen sie der zwölfjährigen Milka, die ihre Schafe von der Weide
holen will. Sie drehen sofort um und gehen
mit der kleinen Hirtin. Und, o Wunder, dort oben erblickt Ivanka die
Erscheinung aufs neue.
Eine Dame im Licht, mit einem Kind auf dem Arm. Alle drei können die
Erscheinung sehen.
In diesem Augenblick kommt Vicka, eine fröhliche sechzehnjährige dazu. Die
drei rufen ihr zu:
"Schau! Die Gospa!"
Vicka läuft davon ohne auch nur einen Blick auf den Hügel zu werfen. Sie
bittet Ivan (16) mit
ihr wieder dort hinzugehen. Als sie mit ihren 3 Freundinnen und Ivan
ankommt, erblickt
auch sie die strahlende Gestalt. Ivan aber, der lässt den Sack Kartoffeln
fallen, den er bei sich hatte,
und läuft weg. Vicka steht wie angewurzelt da. Sie schaut lange diese
wunderbare Gestalt mit dem Kind an, die es erst
bedeckt und dann wieder sehen lässt. Es ist das Jesuskind. Sie traut sich
nicht der Einladung
der Gospa zu folgen, die Vicka zu sich winkt...
Nach 5, 6 Minuten ergreift sie die Furcht und sie flüchten zurück ins Dorf.
Dort wollen sie den Kindern die Erscheinung der Gottesmutter zunächst nicht
glauben.

Am nächsten Tag gegen 18 Uhr abends halten Ivanka, MIrjana und Vicka es
nicht mehr aus. Wie magnetisch werden
sie vom Hügel angezogen. Milka die kleine Hirtin, ist bei der Feldarbeit.
Ihre Schwester, die 16jährige Marija - will die strahlende Dame mit ihrem
Kind sehen. Sie bittet ihre Freundin
Vicka sie zu holen, wenn sie die Gospa heute wieder sieht.

Die 3 Jugendlichen machen sich auf den Weg. Unten am Hügel angekommen sehen
sie diese wunderbare Gestalt
wieder! An der selben Stelle, mit dem selben Aussehen! Voller Glück rennt
Vicka zurück ins Dorf um Marija zu holen.
"Sie ist da!" ruft sie. Sie eilen zurück zum Fuße des Hügels, Jakov Colo ein
kleiner 10jähiger Junge folgt ihnen.
Alle diese Kinder sehen die Erscheinung der Gottesmutter: ein blendend
schönes junges Mädchen, diesmal ohne Kind.
Sie winkt sie näher zu sich heran.

Ivanka, Mirjana und Vicka stürmen über Gestrüpp den Berg hinauf. Marija und
Jakov sind hinter ihnen zurückgeblieben.
Die 3 stehen vor der lichten, unbeschreiblich schönen Frau. Schimmernd
silbergraues Kleid, weißer Schleier, unter dem
schönes schwarzes Haar hervorkommt. Die blauen Augen blicken unendlich
zärtlich. Sie steht 30 cm über dem Boden,
eine kleine Wolke umgibt die Füße. Ihr ganzes Wesen strömt Liebe aus.
Ganz von selbst sprechen die Jugendlichen das Gebet, das Jesus Christus
gelehrt hat. Und mit ihnen betet die
schöne Frau das - Vater unser.
Marija kommt und möchte von der Gottesmutter ein Zeichen, dass die Leute sie
nicht für verrückt erklären, sondern ihnen glauben,
dass sie die Gospa sehen. Die Dame antwortet nicht, verspricht aber
wiederzukommen. Nach kurzer Zeit sagt die
Gospa "Auf Wiedersehen, meine Engel" und die Erscheinung verblasst.
Noch ganz benommen kehren die Jugendlichen zur Wirklichkeit zurück. Ivanka
weint vor lauter Glück. Auf dem Berg waren
noch 12 andere Kinder, darunter Ivan, der am Tag vorher auch dabei war. Auch
er sah die Erscheinung. Als einziger der 12 anderen Kinder
sah er die Gottesmutter.

Das waren jetzt aber erst die ersten beiden Tage der Erscheinung der
Gottesmutter in Medjugorje!
Diese erstaunenswerte Geschichte verbreitete sich die letzten 30 Jahre um
die ganze Welt!

Die Gottesmutter sagt wir müssen keine Angst haben, Jesus liebt jeden von uns, sie möchte uns alle zu ihren Son, zu Jesus führen, durch:

- das Gebet -> den Rosenkranz
- hl. Eucharistie
- Bibel lesen
- Fasten
- Beichte

Diese Kinder die die Gottesmutter bis heute noch sehen, sind inzwischen schon erwachsen.

Vicka, Marija und Ivan erscheint die Gottesmutter täglich.

Mirjana hat 1x im Jahr Erscheinung - und zwar an ihrem Geburtstag.

Jakov erscheint die Gottesmutter 1x im Jahr an Weihnachten am 25. Dezember.

Ivanka erscheint die Gospa auch 1x jährlich und zwar am Jahrestag den 25.
Juni.

Mirjana hat jedes Jahr an ihrem Geburtstag am 18. März Erscheinung sowie
am 2. jeden Monats.



Die aktuelle monatliche Botschaft hier, sie gilt für die ganze Welt:

Botschaft vom 25. Mai 2011


"Liebe Kinder! Mein Gebet ist heute für euch alle, die ihr die Gnade der
Bekehrung sucht. Ihr klopft an die Tür meines Herzens, aber ohne Hoffnung
und Gebet, in Sünde, und ohne das Sakrament der Versöhnung mit Gott. Lasst
die Sünde und entscheidet euch, meine Kinder, für die Heiligkeit. Nur so
kann ich euch helfen und eure Gebete erhören und Fürsprache vor dem
Allerhöchsten suchen. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!"


Auf dem Foto seht ihr eine große Statue der Muttergottes. Diese steht auf dem Berg, an dem die Gospa das 1. mal den Seherkindern erschienen ist. Am Erscheinungsberg.

Textquelle nach dem Buch: Medjugorje Geschichte und Botschaft von Rene Lejeune Parvis Verlag
 
 
hochgeladen von:
Kinderbibelgarten
am: 25.06.2011
um: 14:02:41
5420 mal angezeigt
Medugorje - seit genau 30 Jahren erscheint hier die Gottesmutter!
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung