WerbungWerbungWerbung
 
Dieser Bericht wurde durch Email erhalten von: noreply@childrenofmedjugorje.com
Übersetzt aus dem Englischen von Wolfgang Trautmann.


15. August 2011
Fest der Aufnahme Marias in den Himmel

Liebe “Kinder von Medjugorje”,
Gepriesen seien Jesus und Maria!

1) Am 2. August hatte Mirjana ihre monatliche Erscheinung beim Blauen Kreuz. Sie war von einer großen Menschenmenge umgeben.

Nach der Erscheinung teilte sie folgende Botschaft mit:
„Liebe Kinder! Heute rufe ich euch auf, dass ihr von neuem im Gebet geboren werdet und durch den Heiligen Geist neben meinem Sohn ein neues Volk werdet. Ein Volk welches weiß, dass, wenn es Gott verliert, es sich selbst verloren hat. Ein Volk, welches weiß, dass trotz allen Leiden und Versuchungen es bei Gott sicher und gerettet ist. Ich rufe euch auf, dass ihr euch in der Familie Gottes versammelt und mit der Kraft des Vaters stärker werdet. Als Einzelne, meine Kinder, könnt ihr das Böse nicht aufhalten, welches die Welt beherrschen und zerstören will. Aber nach dem Willen Gottes könnt ihr, alle gemeinsam, neben meinem Sohn alles verändern und die Welt heilen. Ich rufe euch auf, von ganzem Herzen für eure Hirten zu beten, denn mein Sohn hat sie auserwählt. Ich danke euch.“

Nach der Erscheinung sagte Mirjana, dass die Gospa auf das Wort „EURE“ großen Wert gelegt hat, als sie über unsere Hirten sprach.

2) Die verborgene Kraft des Gebetes. Meine Bekannte Sophie studierte Psychiatrie in Paris. Als Studentin hatte sie in Medjugorje eine ganz besondere Gotteserfahrung, die ihr Leben im Lichte Christi vollkommen veränderte.
Eines Tages, als sie zur Ausbildung in einem Krankenhaus war, lehrte ein Professor die Studenten, wie man mit Patienten, die an psychiatrischen Krankheiten leiden, umgeht. Es waren noch zwei andere Studenten im Zimmer. Der Professor rief einen Mann herein, der bereits einige Jahre Patient bei einem andern Psychiater war. Als der Patient bemerkte, dass sein Arzt nicht hier war, wurde er ängstlich und aufgeregt. Der Arzt erklärte dem Patienten, dass er seinen Kollegen während dessen Urlaub vertrete und lud den ihn ein, mit ihm ebenso zu sprechen, wie er es mit seinem eigenen Arzt tun würde. Der Patient aber wurde bösartig und sagte: „Ich sage Ihnen überhaupt nicht!“
Nach mehreren Versuchen, den Patienten zu beruhigen, musste der Arzt feststellen, dass nichts half und so sagte er schließlich: „Da Sie nicht mit mir sprechen wollen, werde ich die Dosis Ihrer Medizin verdoppeln.“
Der Mann bekam daraufhin einen Wutanfall, fing an, den Arzt zu beleidigen und wurde schließlich aggressiv. Meine Bekannte dachte, dass er jetzt den Arzt umbringen würde. Als sie sich dieser Situation, die sehr schlimm ausarten konnte, gegenüber sah, bekam sie eine großartige Idee.

Sie fing an, mit dem Herzen zu beten und betete das herrliche Gebet zur Muttergottes, die den Kopf der Schlange zertritt. (Siehe PS1)

Während dieses Gebetes wurde der Mann zum Erstaunen aller schnell ruhig. Er wandte sich an die kleine Gruppe der Studenten, schaute auf Sophie und sagte: „Glücklicherweise gibt es hier Menschen, die beten!“ Dann verließ er vollkommen beruhigt das Zimmer.

Die Gospa sagt uns in Medjugorje: „Liebe Kinder, wenn ihr den Wert selbst des kleinsten Gebetes erkennen würdet, dann würdet ihr immer beten!“

Nachdem der Patient gegangen war, wandte sich der Psychiater an die Studenten und sagte: „Habt ihr dieses mystische Delirium gesehen?!“ Natürlich nahm Sophie nicht das Risiko auf sich, zuzugeben, dass sie es war, die gebetet hatte. Aber an diesem Tag lernte sie die unglaubliche Kraft des Gebetes kennen. Dieses Ereignis wurde zu einem Wendepunkt in ihrer Ausbildung und wie sie ihre Arbeit als Psychiaterin und ihre Beziehung zu den Kranken ausführte. Von jenem Tag an vergaß sie nie, für diese zu beten.

Eigentlich haben wir alle geistliche Antennen und oft haben jene, die wir als „krank“ bezeichnen, ein tief gehendes Empfinden für geistliche Realitäten. Die Seele eines Menschen geht wesentlich tiefer als sein physisches und geistiges Wesen. Deshalb, ganz gleich was die Wunde seiner Psyche auch sein mag, verdient er doch einen großen Respekt.

3) Ruhe für Körper und Geist. In ihrer Botschaft vom 25. Juli (Siehe PS2) lädt uns die Gospa zur Ruhe ein, aber einer Ruhe „in der Liebe Gottes.“ Sophies Zeugnis deutet auf eine vergessene Wahrheit hin: Das Gebet bringt Frieden mit sich! Es bringt Ruhe für Körper und Geist. Wahres Gebet mit dem Herzen stellt unser ganzes Wesen wieder her, sodass wir uns wie neugeboren fühlen. Nur Gott kann uns erneuern, denn Er erschuf alle Teile unseres Seins und hat sie mit unendlicher Liebe zusammengefügt. Das Gebet sättigt unser intimstes Verlangen. Nicht wie das “aufs Ganze gehen”, was uns keinen Frieden bringt, vereint und erfüllt uns das Gebet und bringt alle unsere menschlichen Fakultäten in Einklang.

Es wäre wünschenswert, in unserm Urlaub ein paar Tage der Sammlung und Ruhe in der Natur zu haben. Eine einfache Unterbrechung unserer Arbeit ist nicht genug, um unserem Sein eine tief gehende Ruhe zu verschaffen, denn eine geistliche Leere beunruhigt und verunsichert uns. Wegen dieser geistlichen Leere können viele junge Menschen die Sehnsucht ihres Herzens nicht stillen. Von Lärm und lauter Musik umgeben, fällt es ihnen schwer, sich von den Botschaften ihrer elektronischen Medien zu trennen. Es ist wie eine neue Droge, die der Böse zu seinen Gunsten benutzt.

Im Gegensatz dazu baut das Gebet auf, weil es alle Elemente ihres Seins gemäß der Harmonie, die der Schöpfer in sie gesetzt hat, in die echte Perspektive setzt.

4) Das Jugendfestival und das Abendprogramm. Dank des MIR Zentrums von Medjugorje konnten Tausende das ganze Jugendfestival „live“ am Internet mitverfolgen. Die Pfarrgemeinde sendet auch weiterhin das drei-stündige Abendprogramm am Internet, von 18 bis 21 Uhr im Sommer und von 17 bis 20 Uhr im Winter, Ortszeit Medjugorje. Sie können es unter www.medjugorje.hr empfangen.
Das Jugendfestival war auch dieses Jahr wieder ganz einfach großartig war! Die Festlichkeiten waren von hoher Qualität; und so waren die Lieder, Unterrichte, Zeugnisse und die ansteckende Freude, die die Jugendlichen aus über 60 Ländern erfüllte. Es waren auch viele Priester gekommen, die aushalfen, zuhörten und Beichte abnahmen. Am 4. August konzelebrierten 501 Priester die Heilige Messe!
Wir beherbergten 8 Jugendliche in unserem Haus Beit Lehem. Ich konnte ihren Fortschritt von Tag zu Tag mitverfolgen. Ihre Herzen erweiterten sich. Sie empfingen echte Nahrung und erkannten instinktiv, dass sie die Wahrheit durch die täglichen Lehren erhielten.

Sie sagten uns, dass ihre Probleme daheim allein von der Welt um sie herum stammen, die ständig versucht, uns von Gott zu entfernen.
Sie erkannten auch, wie wichtig es ist, sich im Glauben nicht zu isolieren, sondern sich mit anderen Gläubigen zu vereinen, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Die Gospa nennt Medjugorje „den Ort der Begegnung der Herzen“ (25. Juli 1999).
Und das ist es auch, was hier geschieht!


Während dem Festival hat Kardinal Schönborn aus Wien eine Botschaft an alle jungen Leute geschickt, um seine tiefe Verbundenheit mit ihnen zum Ausdruck zu bringen und um sie zu ermutigen, sich in Christus zu vereinigen.

Liebste Gospa, wir möchten ein Volk sein, das mit Gott in der Sicherheit Seiner Liebe wandelt, die die einzige Sicherheit in der Welt ist!
Sr. Emmanuel +

_________________________________________________
PS 1. Gebet zu Maria, der Königin des Himmels.
O erhabenen Königin des Himmels, höchste Herrin der Engel, die Du von allem Anfang an die Macht und den Auftrag von Gott empfangen hast, den Kopf der Schlange zu zertreten, demütig bitten wir Dich, sende Deine heiligen Legionen herab, damit sie unter Deinem Befehl und durch Deine Kraft die Geister der Hölle vertreiben, überall gegen diese Krieg führen, ihre Verwegenheit besiegen und sie in den Abgrund der Hölle werfen. Wer ist wie Gott? O liebe und zarte Mutter, Du sollst jeweils unsere Liebe und Hoffnung sein. O Göttlicher Herr, sende Deine keiligen Engel, dass sie uns beschützen und den grausamen Feind von uns vertreiben. Heilige Engel und Erzengel, verteidigt und beschützt uns! Amen

PS 2. "Liebe Kinder! Diese Zeit soll euch eine Zeit des Gebetes und der Stille sein. Erholt euren Körper und Geist, sie sollen in der Liebe Gottes sein. Erlaubt mir meine Kinder euch zu führen, öffnet eure Herzen dem Heiligen Geist damit all das Gute welches in euch ist aufblühe und hundertfache Frucht bringe. Beginnt und beendet den Tag mit dem Herzensgebet. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid." (Monatsbotschaft der Muttergottes vom 25. Juli.)

PS 3. “Medjugorje 30”, die DVD des 30. Jahrestages (in fünf Sprachen) wurde von der St. Jakobsgemeinde in Medjugorje hergestellt. Sie enthält die neuesten Interviews mit den sechs Sehern. Sehr interessant! Die DVD ist im franziskanischen Buchgeschäft erhältlich. Sie können ja auch einen Bekannten, der Medjugorje besucht, bitten, eine für Sie mitzubringen. (€17.00)

PS4. Schreiben Sie sich ein! Sie erhalten jeden Monat das Email der ‚Nachrichten aus Medjugorje’ von Sr. Emmanuel. Auf Englisch oder Deutsch: Pray@childrenofmedjugorje.com

PS 5. Die Homepage www.childrenofmedjugorje.com bietet diese Nachrichten auch in anderen Sprachen.

© 2011 Children of Medjugorje, Inc
www.childrenofmedjugorje.com
PO Box 18430, Denver CO 80218, USA. Tel. 877-MIR-MEDJ


 
weiterführender Link: www.childrenofmedjugorje.com
 
hochgeladen von:
MIR
am: 16.08.2011
um: 22:45:47
6923 mal angezeigt
Children of Medjugorje - Kinder von Medjugorje
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!