WerbungWerbungWerbung
 

21. September 2011, 14:24
Zehn Irrtümer über den Papst


Er ist ein Fundamentalist, er hält sich für unfehlbar... Alexander Kissler nimmt auf Focus Online zehn gängige Vorurteile über Benedikt XVI. unter die Lupe

München (kath.net) Er ist ein Fundamentalist. Er hält sich für unfehlbar. Er ist ein Antimodernist und lehnt Demokratie ab. Er interessiert sich nicht für Ökumene. Er vernachlässigt den interreligiösen Dialog. Liturgie ist ihm wichtiger als Politik und Soziales. Er unterdrückt die Frauen. Er hat den Missbrauchsskandal vertuscht. Er trägt eine Mitschuld an der Verbreitung von Aids. Er geht zum Lachen in den Keller des Vatikans.

Werbung

Solche und ähnliche Urteile schlagen dem Papst immer wieder entgegen. Focus-Redakteur Alexander Kissler hat nun jedes von ihnen kritisch beleuchtet und sachlich entkräftet. Zum Beispiel: „Erster Irrtum: „Benedikt XVI. ist ein Fundamentalist“. Falsch. Ein Fundamentalist reflektiert nicht seine Ansichten, ist immun gegen Einwände, schottet sich ab. Der Universitätslehrer Joseph Ratzinger war von Anfang an ein Freund des Austauschs. Studenten und Doktoranden, zu denen er teilweise Kontakt hält bis heute, loben das offene Gesprächsklima. Auch als Präfekt der Glaubenskongregation suchte er die Debatte.“

Zum Beitrag auf Focus online
 
 
hochgeladen von:
tannenbaum38
am: 21.09.2011
um: 18:03:44
4080 mal angezeigt
Zehn Irrtümer über den Papst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!