WerbungWerbungWerbung
 
Vor genau 50 Jahren starb am 15. Februar 1962 in Rom Kardinal Alois Muench. Im Sommer 1946 hatte er im Taunusstädtchen Kronberg als amerikanischer Bischof von Fargo in Nord- Dakota und als USD-Militärbischof Quartier in der Gartenstraße bezogen. Der Papst hatte ihm bereits im Februar den Titel eines „Apostolischen Visitators für Deutschland“ verliehen, um „die Kirche in diesem unglücklichen Land zu visitieren und dem Papst Bericht über seine Eindrücke zu erstatten.“ Es sollte eine vorübergehende Aufgabe von etwa acht Monaten sein. Bischof Muench konnte nicht ahnen, dass er 13 Jahre in Deutschland bleiben würde, da er nach Gründung der Bundesrepublik erster Nuntius im Deutschland der Nachkriegszeit wurde. - Ein Beitrag des Kirchenhistorikers Rudolf Grulich. Foto: Bischof Alois Muench auf dem 75. Katholikentag in Berlin 1952 (Deutsche Wochenschau)
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/wer-wir-sind/gruender-pater-werenfried-van-straaten/kirchen-und-die-integration-der-vertriebenen
Kontakt-Email: niggewoehner@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 15.02.2012
um: 14:47:50
2985 mal angezeigt
„Vater der Vertriebenen und Notleidenden“: Vor 50 Jahren starb Kardinal Alois Muench, der erste Nuntius in der BRD
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!