WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Auch mehr als 20 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer mutet es noch immer wie ein Wunder an, dass diese Revolution friedlich verlief und ohne jedes Blutvergießen möglich war. Welchen Anteil dabei die Christen hatten, allen voran Papst Johannes Paul II., beleuchtet ein Podiumsgespräch mit dem langjährigen Sekretär des polnischen Papstes, Erzbischof Mieczyslaw Mokrycki, und dem ZDF-Vatikanberichterstatter Stephan Kulle, der in der "DDR" aufgewachsen ist (2009).
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2009/10-20-papstgruesse-an-kirche-in-not
Kontakt-Email: niggewoehner@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 03.04.2012
um: 10:16:33
1350 mal angezeigt
Papst Johannes Paul II. und der Fall der Mauer
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!