WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
?KOMMT UND SEHT? (Joh 1,39)
Simon, ein frisch getaufter Heide, ?sah, dass durch die Handauflegung der Apostel der Geist verliehen wurde? (Apg 18,8). Er hörte es nicht, er fühlte es nicht, er ?sah? es. Obschon dieser Mann ein Meister der Esoterik und des Okkulten war und viele Menschen in seinen Bann zog, erkannte er, dass es noch etwas Grösseres und Mächtigeres gibt: die Gabe des Hl. Geistes. Um jeden Preis wollte er sie haben.
Der mit der Gabe des Hl. Geistes Beschenkte wird mit David ausrufen: ?Der Eifer für Dein Haus verzehrt mich? (Joh 2,17). Warum wir durch den Hl. Geist mit Begeisterung für den Glauben und die Kirche beschenkt werden und wie die Früchte des Hl. Geistes (Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung, Gal 5,22f) in uns wirksam werden, erfahren wir während der gnadenreichen Davoser Pfingsttage. Weitere Infos: http://sfdavos.googlepages.com
 
 
hochgeladen von:
telebooster
am: 15.04.2008
um: 11:21:39
8915 mal angezeigt
Dauer: 3:21
6. Spiritual Forum Davos (9.-12. Mai 2008)
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!