WerbungWerbungWerbung
 
Gespräch an der Krippe
Vom: 26. Dezember 2012


Ein Junge träumt, er steht im Stall von Betlehem. Das Christkind beginnt mit ihm zu sprechen und sagt:" Ich möchte gerne drei Dinge von dir haben." Eifrig antwortet der Junge:" Kein Problem. Möchtest du mein Fahrrad oder eines von meinen Büchern?" "Nein", erwidert das Jesuskind, " das brauche ich nicht. Ich möchte von dir etwas anderes haben. Schenk mir deinen letzten Deutschaufsatz!" Der Junge erschrickt: "Aber für den letzten Deutschaufsatz habe ich doch ein "Ungenügend" bekommen!" "Eben deshalb will ich ihn haben. Bringst du mir in Zukunft immer alles, wo "Ungenügend" drunter steht?" "Gern", murmelte der Junge.
"Und zweitens möchte ich von dir deinen Müslibecher!" " Aber den habe ich doch zerbrochen!" "Willst du mir immer alles bringen, was in deinem Leben zerbrochen ist?", bittet das Jesuskind.
"Nun mein dritter Wunsch: Du sollst mir noch die Antwort bringen, die du deiner Mutter gegeben hast, als sie dich nach dem Müslibecher gefragt hat."
da weint der Junge und schluchzt: "Da habe ich doch gelogen, er wäre mir heruntergefallen. In Wahrheit habe ich den Becher aber absichtlich auf den Boden geworfen."
"Ja, du sollst mir immer alle deine Lügen, deinen Trotz, das Böse, das du getan hast, bringen, damit ich dir helfen und dir vergeben, dich heilen und verändern kann!"
Da wacht der Junge aucf und weiß plötzlich, warum Gott Mensch geworden ist und warum Jesus als Heiland geboren wurde: damit er alles Unglückliche, Zerbrochene und Böse heilen und verwandeln kann.
"Denn Jesus ist gekommen, zu suchen und zu retten, was verloren war." (Luk.19,10) Quelle; Bardeler Adventsmeditationen 2012
 
 
hochgeladen von:
tannenbaum38
am: 26.12.2012
um: 10:16:25
3369 mal angezeigt
Gespräch an der Krippe
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung