WerbungWerbungWerbung
 
In Manoppello /Mittelitalien befindet sich ein hochverehrtes Bild.
In der Geschichte dieses Bildes wurde es aus dem Originalrahmen herausgetrennt und später wieder in einen neuen Rahmen hineingespannt. Dabei scheint mir wurde die Gesichtspartie verzerrt. Man sieht das im Originalbild an den Verläufen der vertikalen Fäden (Links) - das ist übrigens Muschelseide - die aus den Wurzelfäden von Steckmuscheln gewoben wurde.
Lange Zeit konnte man sich nämlich keinen Reim darauf machen woraus denn dieses geheimnisvolle feine Tuch überhaupt gemacht sei.
Als ich das Bild zum erstenmal sah fiel mir sofort diese Verkrümmung des Gesichts auf die ich darauf zurückführe daß beim erneuten Einspannen in einen neuen Rahmen der Zug auf das feine Tuch nicht gleichmäßig erfolgte.
Heutzutage kann man so etwas mit elektronischer Bildbearbeitung leicht wieder entzerren - was ich hier gemacht habe (rechtes Bild) .
Das Linke Bild ist die perspektivisch entzerrte Originalaufnahme - die Entzerrung war notwendig weil ich das Bild wegen der dabei entstehenden Reflexe nicht lotrecht fotografieren konnte. Rechts daneben sehen Sie dann die Version bei der ich auch die Verkrümmung des Bildes anhand der vertikalen Fadenverläufe herausgerechnet habe.

Das Bild hat in den letzten Jahren großes Aufsehen erregt.

Leider hat das Bild in Originalauflösung Server und Browser etwas überfordert deshalb stelle ich es jetzt in reduzierte Auflösung ein.
Ich denke das wesentliche sieht man.
Ob es euch in der entkrümmten Version gefällt und ob das authentischer ist mag ich nicht beurteilen.
Die Entkrümmung habe ich noch nicht besonders sorgfältig gemacht ich werde das noch nachholen.
 
weiterführender Link: www.voltosanto.com/start.htm
 
hochgeladen von:
Christophorus.
am: 17.06.2013
um: 22:56:06
3840 mal angezeigt
Volto Santo - das heilige Antlitz
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!