WerbungWerbung 
 
Als Papst Benedikt XVI. vom 13. – 15. September 2008 den Wallfahrtsort Lourdes am Fuße der Pyrenäen besuchte, wandelte er auch auf den Spuren seiner Vorgänger. Bereits die Päpste Benedikt XV., Pius XI., Pius XII., Johannes XXIII., Paul VI., und Johannes Paul I. waren dort gewesen. Sie alle jedoch hatten bei ihren Visiten noch nicht auf dem Stuhle Petri gesessen. Johannes Paul II. war der erste, der als Papst nach Lourdes kam. Bei seinem Besuch 1983 hielt er eine Predigt, die Pater Werenfried van Straaten, den Gründer von KIRCHE IN NOT, so sehr beeindruckte, dass er in seinem Rundbrief „Echo der Liebe“ schrieb:

Foto: Papst Johannes Paul II. bei seiner letzten Auslandsreise in Lourdes Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von www.kath.net / Fotograf: Roland Noé, 15. August 2004
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/shop/Bedraengte-Christen:::26.html
Kontakt-Email: niggewoehner@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
KIRCHE IN NOT Deutschland
am: 14.08.2013
um: 12:10:48
4239 mal angezeigt
"Maria, der Papst und die verfolgte Kirche"
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!