WerbungWerbungWerbung
 
Der Arabische Umbruch hat seit 2011 zu folgenreichen Veränderungen in den Ländern Nordafrikas geführt, die bis in die muslimisch geprägten Regionen südlich der Sahara ausstrahlen. Welche Folgen sich daraus für die Christen ergeben, erläutern Monsignore Joachim Schroedel aus Kairo und Erzbischof Ignatius Kaigama aus Jos in Nigeria. Das Podiumsgespräch wurde im April 2013 aufgezeichnet bei einer Veranstaltung von KIRCHE IN NOT in der Gebetsstätte Marienfried in Pfaffenhofen an der Roth. Erster von zwei Teilen.

Foto: Msgr. Joachim Schroedel bei der Predigt auf dem KIRCHE IN NOT-Begegnungstag in Marianfried (13. April 2013).

Sie können dieses Interview in voller Länge und hoher Qualität unentgeltlich auf CD bestellen bei:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
https://www.facebook.com/KircheInNot.de
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2013/04-16-begegnungstag-in-marienfried-station-der-glaubenstournee
Kontakt-Email: niggewoehner@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 04.11.2013
um: 08:43:24
2265 mal angezeigt
Der Arabische Umbruch in Afrika: Folgen für die Christen, Teil 2
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!