WerbungWerbungWerbung
 
Nordafrika war einmal christliches Kernland. Heute ist das Christentum dort weitgehend verschwunden. Michael Ragg vom weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT hat mit dem Kirchenhistoriker Professor Dr. Rudolf Grulich darüber gesprochen, wie es dazu kommen konnte. Rudolf Grulich war in den Achtzigerjahren Direktor der Informationsabteilung von Kirche in Not/Ostpriesterhilfe. Heute ist er
unter anderem Professor für Kirchengeschichte an der Universität Gießen.

Dieses Audio können Sie auch unentgeltlich bestellen bei:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
https://www.facebook.com/KircheInNot.de

Die Frohe Botschaft in jedes Haus. Bitte unterstützen Sie unser Medien-Apostolat mit einer Spende:

LIGA Bank München
Konto-Nr.: 2152002
BLZ: 75090300
Verwendungszweck: Medienapostolat
International:
Bank Identifier Code (BIC):
GENODEF1M05
interBank-AccNr (IBAN): DE63 7509 0300 0002 1520 02

Vergelt's Gott!
 
weiterführender Link: http://www.kirche-in-not.de/was-wir-tun/laenderschwerpunkte/asien/tuerkei
Kontakt-Email: presse@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 02.06.2008
um: 13:47:06
6584 mal angezeigt
Christentum und Islam in Nordafrika
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!