WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Die Islamische Republik Iran ist eines der größten und einflussreichsten Länder des Nahen Ostens. Seit der Revolution von 1979 entscheiden schiitische Geistliche über die Geschicke des Landes. Maßgeblich für die Gestaltung von Staat, Kultur und Gesellschaft ist der schiitische Islam. Wie es den religiösen Minderheiten dabei ergeht, insbesondere den Christen, erläutert der Nahost-Referent der „Gesellschaft für bedrohte Völker“, Kamal Sido.

Diese Sendung können Sie in voller Länge unentgeltlich bestellen: presse@kirche-in-not.de (Lieferung nur innerhalb Deutschlands).

Alle KIRCHE IN NOT-Sendungen: http://www.kirche-in-not.de/app/mediathek
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2009/06-08-gebet-fuer-christen-im-iran
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 18.04.2017
um: 14:12:59
685 mal angezeigt
Dauer: 12:00
Religiöse Minderheiten im Iran
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!