WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Religionsgemeinschaften in der Volksrepublik China leben in einer religionsfeindlichen Umgebung, denn zur Staatsideologie der alles beherrschenden Kommunistischen Partei gehört auch der Atheismus. Politisches Ideal ist immer noch die (möglichst) religionsfreie Gesellschaft. Wie es der katholischen Kirche in China unter diesen schwierigen Umständen geht, schildert der emeritierte Bischof von Hongkong, Kardinal Joseph Zen Ze-kiun, der bekannt ist für seine kritische Haltung gegenüber der chinesischen Regierung und ihrer Religionspolitik. Das Podiumsgespräch wurde im Mai 2017 bei einer Veranstaltung von KIRCHE IN NOT im Marienwallfahrtsort Kevelaer am Niederrhein aufgezeichnet.

Moderation: Berthold Pelster

Diese Sendung können Sie in voller Länge unentgeltlich bestellen: presse@kirche-in-not.de (Lieferung nur innerhalb Deutschlands).

Alle KIRCHE IN NOT-Sendungen: www.kirche-in-not.de/app/mediathek

Foto: Berthold Pelster, Joseph Kardinal Zen Ze-kiun und Karin Maria Fenbert, Geschäftsführerin von KIRCHE IN NOT Deutschland auf einem Begegnungstag in Kevelaer (13. Mai 2017).
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/app/mediathek/play/sItem/0030001218
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 15.01.2018
um: 09:58:44
318 mal angezeigt
Joseph Kardinal Zen: Brief Papst Benedikts XVI. an die chinesischen Katholiken "ein Meisterwerk"
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!