WerbungWerbungWerbung
 
Der Krieg gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ ist in Syrien und im Irak größtenteils beendet. Der IS scheint dort besiegt. Woran man es merkt? Viele Medien berichten kaum noch über das Schicksal der Vertriebenen, die jetzt wieder versuchen, in einer Heimat mit unsicherer Zukunft Fuß zu fassen. Die Päpstliche Stiftung „Kirche in Not“ hilft ihnen dabei. - Ein Beitrag von KIRCHE IN NOT-Mitarbeiter Volker Niggewöhner.

Foto: Syrisch-orthodoxe Christmette in der Mar Ephrem-Kirche in Aleppo.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/ninive
 
hochgeladen von:
KIRCHE IN NOT Deutschland
am: 16.01.2018
um: 09:38:36
1670 mal angezeigt
Christen im Irak und in Syrien: Aufbruchstimmung in der Agonie
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!