WerbungWerbungWerbung
 
Der selige Alojzije Stepinac war von 1937 bis 1960 Erzbischof von Zagreb. In dieser Zeit musste er sich mit den großen Ideologien des 20. Jahrhunderts auseinandersetzen: mit dem Faschismus, dem Nationalsozialismus und schließlich mit dem Kommunismus. Besonders im Zweiten Weltkrieg unterstützte er Notleidende und Verfolgte in großer Zahl, ohne Rücksicht auf Religion, Herkunft oder Rasse. 1946 wurde er unter dem kommunistischen Tito-Regime in Jugoslawien in einem politischen Schauprozess zu 16 Jahren Gefängnis verurteilt. Ihm wurde vorgeworfen, er habe während des Zweiten Weltkriegs mit kroatischen Faschisten kollaboriert. Stepinac wurde 1998 von Papst Johannes Paul II. als Märtyrer seliggesprochen. Claudia Stahl hat eine umfangreiche Biographie über ihn verfasst und bezeichnet sein Leben als eine moderne Heiligengeschichte.

Aus der Reihe "Weltkirche aktuell" von KIRCHE IN NOT.

Moderation: Berthold Pelster und Volker Niggewöhner

Foto: Sarkophag von Kardinal Stepinac in der Kathedrale von Zagreb.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/kirchengeschichte/2012/08-07-wallfahrt-kroatien-kardinal-aloisius-stepinac#
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 02.07.2018
um: 10:59:49
74 mal angezeigt
Kardinal Alojzije Stepinac – Ein Glaubenszeuge in totalitären Zeiten (Interview mit der Biografin Claudia Stahl)
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung