WerbungWerbungWerbung
 
In vielen Teilen der Welt vermischen sich politische und soziale Konflikte mit religiösen Überzeugungen zu einem explosiven Gemisch. Durch religiösen Fanatismus bis hin zum Terrorismus sind in den vergangenen Jahren unzählige Menschen ums Leben gekommen. Ganze Landstriche sind durch religiös aufgeladene Gewalt verwüstet worden. Pater Dr. Nikodemus Schnabel, der als Benediktiner in Jerusalem lebt, der „heiligen Stadt“ für gleich drei Weltreligionen, spricht von „Hooligans der Religion“, die mit ihrem religiösen Halbwissen, simplen Schwarz-Weiß-Denken und ihren Freund-Feind-Mustern viel Unheil anrichten. Wahre Religion dagegen bietet Orientierung in einer komplexen Welt und leitet zum richtigen Umgang mit Versagen, Schuld und Versöhnung an, zeigt also Wege zum Frieden auf.

Aus der Reihe "Weltkirche aktuell" von KIRCHE IN NOT.

Moderation: Berthold Pelster
Studiomoderation: Volker Niggewöhner

Diese Sendung können Sie in voller Länge sehen unter www.katholisch.tv.

Diese Sendung können Sie unentgeltlich in voller Länge per Mail bestellen: presse@kirche-in-not.de.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2016/01-21-heiliges-land-hass-auf-christen-nimmt-zu
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 30.09.2018
um: 08:09:10
103 mal angezeigt
Hooligans der Religion: Wenn religiöse Verblendung zu Gewalt führt (Pater Dr. Nikodemus Schnabel OSB)
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!