WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
♥+*wünsche allen eine gesegnete Woche*+♥

freilich können wir uns nicht den Himmel auf Erden holen.
brauchenwer auch nicht, denn wir Christen sind ja in dieser Welt, aber nicht von dieser Welt.
und dort wohin wir zurückkehren, ist ja der Himmel.

also, is doch net kompliziert, und schlimm is aa ned.

..wennn ich s mir aber überlege: in Manoppello berührt der Himmel die Erde. sicher anderswo auch, aber von da kann ichs bezeugen.

ist das jetzt eine Einzefall-Entscheidung? ich würd sagen JA ♥

pS es is aber nicht so daß Du hingehst und Du hast den Himmel.
es ist ein Geheimnis, und Du brauchst eine Eintrittskarte, auf der steht: "GNADE {Frei-Exemplar}"

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\
///////////////////////////////////////////////////////////

Buch Ijob 1,6-22.

Es geschah eines Tages, da kamen die Gottessöhne, um vor den Herrn hinzutreten; unter ihnen kam auch der Satan.
Der Herr sprach zum Satan: Woher kommst du? Der Satan antwortete dem Herrn und sprach: Die Erde habe ich durchstreift, hin und her.
Der Herr sprach zum Satan: Hast du auf meinen Knecht Ijob geachtet? Seinesgleichen gibt es nicht auf der Erde, so untadelig und rechtschaffen, er fürchtet Gott und meidet das Böse.
Der Satan antwortete dem Herrn und sagte: Geschieht es ohne Grund, dass Ijob Gott fürchtet?
Bist du es nicht, der ihn, sein Haus und all das Seine ringsum beschützt? Das Tun seiner Hände hast du gesegnet; sein Besitz hat sich weit ausgebreitet im Land.
Aber streck nur deine Hand gegen ihn aus, und rühr an all das, was sein ist; wahrhaftig, er wird dir ins Angesicht fluchen.
Der Herr sprach zum Satan: Gut, all sein Besitz ist in deiner Hand, nur gegen ihn selbst streck deine Hand nicht aus! Darauf ging der Satan weg vom Angesicht des Herrn.
Nun geschah es eines Tages, dass seine Söhne und Töchter im Haus ihres erstgeborenen Bruders aßen und Wein tranken.
Da kam ein Bote zu Ijob und meldete: Die Rinder waren beim Pflügen, und die Esel weideten daneben.
Da fielen Sabäer ein, nahmen sie weg und erschlugen die Knechte mit scharfem Schwert. Ich ganz allein bin entronnen, um es dir zu berichten.
Noch ist dieser am Reden, da kommt schon ein anderer und sagt: Feuer Gottes fiel vom Himmel, schlug brennend ein in die Schafe und Knechte und verzehrte sie. Ich ganz allein bin entronnen, um es dir zu berichten.
Noch ist dieser am Reden, da kommt schon ein anderer und sagt: Die Chaldäer stellten drei Rotten auf, fielen über die Kamele her, nahmen sie weg und erschlugen die Knechte mit scharfem Schwert. Ich ganz allein bin entronnen, um es dir zu berichten.
Noch ist dieser am Reden, da kommt schon ein anderer und sagt: Deine Söhne und Töchter aßen und tranken Wein im Haus ihres erstgeborenen Bruders.
Da kam ein gewaltiger Wind über die Wüste und packte das Haus an allen vier Ecken; es stürzte über die jungen Leute, und sie starben. Ich ganz allein bin entronnen, um es dir zu berichten.
Nun stand Ijob auf, zerriss sein Gewand, schor sich das Haupt, fiel auf die Erde und betete an.
Dann sagte er: Nackt kam ich hervor aus dem Schoß meiner Mutter; nackt kehre ich dahin zurück. Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen; gelobt sei der Name des Herrn.
Bei alldem sündigte Ijob nicht und äußerte nichts Ungehöriges gegen Gott.

{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{

music: X.Naidoo & Band 2009 "Alles kann besser werden"

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Foto: © Paul Badde 29.8.2018

///////////////////////////////////////////////////////

weiterf. link: Baddes Bilder - DAS MENSCHLICHE ANTLITZ GOTTES - Im Heiligen Schweißtuch von Manoppello (25min, 2014)

 
weiterführender Link: www.youtube.com/watch?v=7leGg40_27I
Kontakt-Email: herzkreuz2019@gmail.com
 
hochgeladen von:
KT-GK2018
am: 01.10.2018
um: 06:36:41
308 mal angezeigt
Dauer: 3:50
♥+*Buch Ijob 1,6-22. Alles kann besser werden*+♥ Frei-Exemplar ♥
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!