WerbungWerbungWerbung
 
Sowohl das Christentum als auch der Islam halten sich nach jeweils traditioneller Lehre für die einzig wahre Religion, die universelle Geltung für alle Menschen dieser Erde beansprucht. Diese großen Weltreligionen stehen damit in Konkurrenz zueinander, Konflikte scheinen vorprogrammiert. Trotzdem engagieren sich Gläubige beider Seiten im christlich-muslimischen Dialog. Was darf man von einem solchen Dialog realistischerweise erwarten? Darüber gibt Prof. Pater Dr. Hans Vöcking Auskunft. Er hat viele Jahre in arabischen Ländern gelebt und gearbeitet. Er war Mitbegründer und langjähriger Leiter der Christlich-islamischen Begegnungs- und Dokumentationsstelle (CIBEDO), die heute als Fachstelle der Deutschen Bischofskonferenz den interreligiösen Dialog und das Zusammenleben von Christen und Muslimen fördert.

Aus der Reihe "Weltkirche aktuell" von KIRCHE IN NOT.

Diese Sendung können Sie in voller Länge sehen unter www.katholisch.tv.

Diese Sendung können Sie unentgeltlich in voller Länge per Mail bestellen: presse@kirche-in-not.de.
 
weiterführender Link: www.youtube.com/watch?v=MqpHj_kzER8
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 14.10.2018
um: 07:46:50
401 mal angezeigt
Christlich-muslimischer Dialog: Was darf man erwarten?
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!