WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


„Amoris Laetitia“ – die Freude der Liebe. Kaum ein päpstliches Schreiben ist in den Medien so oft zitiert worden wie dieses Apostolische Schreiben von Papst Franziskus. Die Journalisten interessierte vor allem eines: Hat der Papst mit der Fußnote 351 geschiedene und wiederverheiratete Katholiken zu den Sakramenten zugelassen oder nicht. Die vielen anderen Aussagen des Papstes über Ehe und Familie auf knapp 300 Seiten gingen in der Berichterstattung großteils unter. Jammerschade, findet der Kirchenrechtler und Leiter zahlreicher Ehevorbereitungsseminare, Prof. Dr. Christoph Ohly aus Trier. Er sieht in „Amoris Laetitia“ eine Goldgrube mit wertvollen Anregungen für Familien und für Paare, die eine Familie gründen wollen. Welche Anregungen das sind, darüber gibt Prof. Ohly im Gespräch mit Anselm Blumberg Auskunft.

Aus der Reihe "Spirit - christliche Impulse" von KIRCHE IN NOT.

Diese Sendung können Sie in voller Länge sehen unter www.katholisch.tv.

Diese Sendung können Sie unentgeltlich in voller Länge per Mail bestellen: presse@kirche-in-not.de.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/app/mediathek/play/sItem/0300002332
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 07.11.2018
um: 10:25:10
80 mal angezeigt
Dauer: 12:41
Das Apostolische Schreiben „Amoris laetitia“ – eine Goldgrube für Familien und junge Paare
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung