WerbungWerbungWerbung
 
Die Kirche Marije Pomagaj (Maria Hilf) ist die bedeutendste Wallfahrtskirche in Slowenien. Die dem Erzbistum Laibach (Ljubljana) unterstehende Kirche im Ort Brezje wurde 1988 von Papst Johannes Paul II. in den Rang einer Basilica minor erhoben.

Die eigentliche Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert und ist dem heiligen Vitus geweiht. Um 1800 wurde an die Kirche eine Kapelle angefügt und Maria, Hilfe der Christen geweiht. 1814 wurde das Gnadenbild Mariahilf in dieser Kapelle aufgestellt, worauf hin sich sehr schnell erste Heilungen ereignet haben sollen. In der Folge stieg der Pilgerstrom stark an, sodass die Kirche bald an ihre Kapazitätsgrenzen kam. Die Weihe der erweiterten Kirche erfolgte 1900, die des zugehörigen Franziskanerklosters bereits 1898. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Gnadenbild in den Laibacher Dom und nach Trsat ausgelagert. 1996 besuchte Papst Johannes Paul II. die Kirche, 2007 wurde sie zum Nationalheiligtum erklärt.



Foto von einer KIRCHE IN NOT-Wallfahrt nach Slowenien und Kroatien aus dem Jahr 2012

Mehr über Brezje: https://www.kirche-in-not.de/kirchengeschichte/2012/06-22-wallfahrt-slowenien-kroatien-brezje-das-slowenische-lourdes
 
weiterführender Link: shop.kirche-in-not.de/Weltkirche-und-Hilfe/Maria-Koenigin-des-Ostens::165.html?XTCsid=73e21f41d6f18998f2ee101350b38fee
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 24.12.2018
um: 11:17:28
961 mal angezeigt
Die Wallfahrtskirche Maria Hilf in Brezje (Slowenien)
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!