WerbungWerbungWerbung
 
Am 15. August, dem Festtag Mariä Himmelfahrt, hat Papst Franziskus beim Angelusgebet auf dem Petersplatz 6000 Rosenkränze für Syrien gesegnet. Sie werden nun Menschen überreicht, deren Angehörige im Syrienkrieg entführt oder getötet wurden. Das ist Teil einer ökumenischen Initiative des weltweiten päpstlichen Hilfswerks KIRCHE IN NOT zusammen mit katholischen und orthodoxen Kirchen im Land.

„Die Rosenkränze, die auf Initiative von KIRCHE IN NOT hergestellt wurden, sollen für unsere Brüder und Schwestern in Syrien ein Zeichen meiner Nähe sein“, sagte Papst Franziskus. „Wir wollen weiterhin den Rosenkranz beten für den Frieden im Nahen Osten und auf der ganzen Welt.“

Die Rosenkränze sollen am 15. September, dem Gedenktag der „Sieben Schmerzen Mariens“, in verschiedenen syrischen Kirchengemeinden verteilt werden. Die ökumenische Initiative unter Mitwirkung von „Kirche in Not“ steht unter dem Leitwort „Tröstet mein Volk“ und widmet sich dem Gedenken an die Opfer des Syrienkriegs und der geistlichen Unterstützung für die Hinterbliebenen.
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2019/08-16-papst-segnet-6000-rosenkraenze-fuer-kriegsopfer-in-syrien
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 16.08.2019
um: 15:48:39
118 mal angezeigt
Papst segnet 6000 Rosenkränze für Kriegsopfer in Syrien
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!