WerbungWerbungWerbung
 
Auch mehr als 70 Jahre nach ihrem tragischen Tod ist Edith Stein hierzulande eine bedeutende und verehrte Märtyrerin. Das würdigte auch der Heilige Stuhl.: Am 1. Mai 1987 sprach Papst Johannes Paul II. während eines Deutschlandbesuchs Edith Stein selig; 1998 wurde sie heiliggesprochen. Ein Jahr später erhob er sie zusammen mit der heiligen Birgitta von Schweden und der heiligen Katharina von Siena zur Patronin Europas. Zahlreiche Straßen, Schulen und Einrichtungen tragen heute ihren Namen und halten so die Erinnerung an die beeindruckende Frau lebendig, die auf die Nachfolge Jesu und die Suche nach der Wahrheit setzte: „Wer sich den Händen des Herrn ganz übergibt, kann vertrauen, dass er sicher geleitet wird.“

Von Edith Stein ist der Satz überliefert: „Wer die Wahrheit sucht, sucht Gott – ob ihm das klar ist oder nicht.“ Für sie war diese Suche ein lebensbegleitender Wahlspruch.

Dieses Faltblatt der Reihe "Glaubens-Kompass" kann unentgeltlich hier bestellt werden: www.kirche-in-not.de/shop/glaubens-kompass-edith-stein-2/

Ideal zum Auslegen in Ihrer Pfarrei.
 
weiterführender Link: https://www.youtube.com/watch?v=5tURnKgA4Pc
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 12.01.2020
um: 12:49:27
41 mal angezeigt
Glaubens-Kompass „Edith Stein“ von KIRCHE IN NOT
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung