WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Doku von 2001 über das Leid und Wiederaufblühen der griechisch-katholischen Kirche in der Ukraine.
Einzigartiges Archivmaterial des Russischen Staatsfernsehens zeigt die frühe griechisch-katholische Kirche, die offiziell von der „Pseudo-Synode" 1946 aufgelöst wurde. Alle Kirchen, sowie liturgische Gegenstände wurden der orthodoxen Kirche in der Ukraine übergeben. Aufgrund des „Ukrainischen Holocausts" durch Stalin fanden 6 Millionen Menschen den Hungertod. Die Geschichte ist eine Geschichte des Muts und der Hoffnung und betont, wie die griechisch-katholischen Gläubigen in der Ukraine niemals die Auflösung ihrer Kirche akzeptierten (2001).

Dieses Video können Sie auch unentgeltlich bestellen bei:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
 
weiterführender Link: www.katholisch.tv
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 13.01.2020
um: 15:06:36
122 mal angezeigt
Dauer: 60:01
Die griechisch-katholische Kirche der Ukraine: Enstanden aus den Katakomben
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!