WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Am 22. März läuteten in Venezuela um 12 Uhr die Glocken. Bischof Mario Moronta hatte die über 150 Priester seiner Diözese aufgerufen, mittags die Glocken zu läuten und – unter Berücksichtigung der Quarantäne-Vorschriften – die Eucharistie vor die Türen ihrer Kirchen zu tragen, „um von dort aus die Stadt, das Land, das Nachbarland Kolumbien und die ganze Welt mit dem Allerheiligsten zu segnen und Gott zu bitten, dass er uns von dieser Pandemie befreit.“
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/allgemein/aktuelles/venezuela-im-zeichen-der-corona-krise/
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 25.03.2020
um: 13:31:20
171 mal angezeigt
Dauer: 1:09
Glockengeläut und eucharistischer Segen gegen das Corona-Virus in Venezuela
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!
 
 
 
 
Werbung