WerbungWerbungWerbung
 
In der ecuadorianischen Hauptstadt Quito beginnt am 17. August offiziell eine „Große Kontinentale Mission“ für Lateinamerika und die Karibik. Der Lateinamerikanische Bischofsrat CELAM hatte die Initiative vor einem Jahr beim Papstbesuch im brasilianischen Aparecida beschlossen. Sie soll die Vertiefung und Festigung des Glaubens und der Kirche fördern, die durch Sekten große Mitgliederverluste erleidet und durch manche theologischen Konzepte verunsichert wurde. Die Mission wird im Rahmen des Dritten Amerikanischen Missionskongresses CAM 3 eröffnet, wie die Veranstalter ankündigten. An der Auftaktmesse nehmen die Vorsitzenden aller Bischofskonferenzen Lateinamerikas und der Karibik teil.

Als Geschenk des Papstes erhalten die beteiligten Ortskirchen dabei eine Nachbildung des Triptychons „Cristo de la Mision“, das Benedikt XVI. im Mai 2007 bei der CELAM-Vollversammlung in Aparecida der Kirche Lateinamerikas geschenkt hatte. Es ist ein Werk von Eduardo Velasquez aus Lima und im Stil der Mestizen-Kunst gemalt. Die Kosten für die Triptycha übernahm nach eigenen Angaben das internationale Hilfswerk „Kirche in Not“.

Foto: National Shrine of Our Lady of Aparecida-Brazil
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de
Kontakt-Email: presse@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 13.08.2008
um: 11:58:02
5715 mal angezeigt
Triptychon „Cristo de la Mision“
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!