WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Am 10. August 08 machten wir uns mit 120 Ministranten aus Berching, Dietfurt, Paulushofen und Kipfenberg auf dem Weg nach Rom, um die Ewige Stadt und die Spuren des Hl. Paulus zu erkunden.
Montag gegen Mittag kamen wir in Rom an, nachdem uns unser mutiger Busfahrer Achim mit dem Doppeldecker heil in die Tiefgarage brachte,(es war cm-arbeit) erkundetet wir den Vaticano de Paolo *g*
Wir besichtigten das Colosseum (antiker Name: Amphitheatrum Novum oder Amphitheatrum Flavium)
Es ist das größte der im antiken Rom erbauten Amphietheater und der größte geschlossene Bau der römischen Antike überhaupt. Zwischen 72 und 80 n. Chr. erbaut, ist es heute eines der Wahrzeichen der Stadt und zugleich ein Zeugnis für die hochstehende Baukunst der alten Römer.

Den Circus Maximus
Er war der größte Circus im alten Rom. Er hatte eine Gesamtlänge von 600 Metern (die Arena und Stufen eingerechnet) sowie eine Breite von 140 Metern. Es war damit das größte Veranstaltungsgebäude aller Zeiten. Sein Fassungsvermögen betrug im Ausbaustand zur Zeit von Julius Cäsar. 145.000 Plätze und soll in der Spätantike bis auf 385.000 Plätze ausgebaut worden sein.

Ein weiteres Higlight war die spanische Treppe die gerade wegen einem Konzert voll besetzt war.
Die Spanische Treppe (italienisch Scalinata di Trinità dei Monti, der deutsche Name stammt von der unterhalb gelegenen Piazza di Spagna) in Rom ist eine der bekanntesten Freitreppen der Welt.

Atem beraubend war vor allem

Der Trevi-Brunnen, italienisch Fontana di Trevi, ist der populärste und mit rund 26 Meter Höhe und rund 20 Meter Breite größte Brunnen Roms und einer der bekanntesten Brunnen der Welt. Man sagt ihm nach, wenn man ein Geldstück hineinschmeist kommt man mal wieder nach Rom.

Mein kleiner Neffe sagte zu seiner Mama - schmeiss da ja kein Geld rein*g* (er hat seine Mama vermisst :-)

Doch das größte für die meisten von uns war die Papstaudienz diese Atmosphäre, das Warten bis man vom Hof an der Schweizer Garde vorbei in den Innenhof kam, alle Gruppen wurden einzeln begrüßt, es war unbeschreiblich schön diese Stimmung zu erleben. :-)
Danach genossen wir ein Sonnenbad am Meer. :-)

Der Blick von der Kuppel des Petersdoms über Rom - schlichtweg ergreifend. (Würde ich jedem empfehlen da mal rauf zu gehen)

Übrigens auch den Kamin von der letzten Papstwahl mit dem weißen Rauch haben wir gesehn....

Das Grab von Johannes Paul war ebenfalls ein schönes Erlebnis im Untergeschoss vom Dom sind die Gräber der Päpste. Beim Grab von Johannes Paul standen 2 Herren in Uniform die sehr streng darauf achten dass nicht fotografiert wurde und Stille ist. Man durfte auch nicht stehen bleiben sondern langsam vorbei gehen und gegebenenfalls hinter einer Absperrung beten.... es war unvergesslich schön.

Einen Tag verbrachten wir noch um Souveniers zu besorgen. Am Donnerstag Abend erlebten wir Rom bei Nacht.....

Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern San Paolo fuori le Mura, war ein weiteres Erlebnis, dort sind alle Päpste rein gemalt, auch unser Bennedeto ist schon drin, wahnsinn wie viele Päpste es schon gab.

Nicht zu vergessen die italienische Pizza und natürlich das Eis......



Es war eine wunderschöne Woche, danke an all die fleißigen Hände die uns diese Woche so schön und unvergesslich gemacht haben.







 
 
hochgeladen von:
Ricke28
am: 17.08.2008
um: 15:04:17
6191 mal angezeigt
Dauer: 0:15
Domplatz in Rom
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!