WerbungWerbungWerbung
 
Der Sudan ist weiterhin in den Schlagzeilen der Medien. Noch immer ist das Völkermorden in Darfur nicht beendet. Schon 1989 hatte die Deutsche Bischofskonferenz den Sudan als Thema des damaligen Geburtstages für die Verfolgte Kirche gestellt. Auch das Hilfswerk KIRCHE IN NOT veröffentlichte damals eine Broschüre „Religionsfreiheit für die Christen im Sudan“. Seit Jahrzehnten hat KIRCHE IN NOT mit hohen Summen den dortigen Christen geholfen. Am 10. Oktober feiert die Kirche das Fest des heiligen Daniele Comboni, des Pioniers der Sudanmission. Rudolf Grulich berichtet über ihn und die Geschichte der Kirche im Sudan.
 
weiterführender Link: http://www.kirche-in-not.de/aktuelle-meldungen/2011/01-04-sudan-vor-dem-referendum-am-9-januar-2010
Kontakt-Email: presse@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 01.09.2008
um: 17:05:26
4008 mal angezeigt
Der Heilige Daniel Comboni und die Kirche im Sudan
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!