WerbungWerbungWerbung
 
Johannes Paul II., der erste Slawe auf dem Stuhle des hl. Petrus, hat den Slawen ihren Platz in Europa bereitet. Mit der Erhebung der Slawenapostel Cyrill und Method zu Konpatronen Europas wollte der Papst schon 1980 darauf hinweisen, dass außer Germanen und Romanen auch die Slawen und andere Völker des Ostens die Grundlagen Europas mitgeschaffen haben. Johannes Paul II. hatte deshalb außer seiner polnischen Heimat auch dreimal die Tschechische Republik und Kroatien besucht, zweimal war er in Bosnien und Slowenien, aber auch drei Mal in der jungen Slowakei, die erst seit dem 1. Januar 1993 ein selbständiger Staat ist. -- Ein Beitrag des Kirchenhistorikers Prof. Dr. Rudolf Grulich -- Foto: Der Dom des heiligen Jakob in Leutschau
 
weiterführender Link: http://www.kath.de/kino/03_wiewir/laenderberichte_slowakei_geschichte.php
Kontakt-Email: presse@kirche-in-not.de
 
hochgeladen von:
Speckpater
am: 03.09.2008
um: 11:02:35
4714 mal angezeigt
Slowakei - katholisches Land mit ökumenischer Vielfalt
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!