WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


Angesichts des Todes verliert der menschliche Stolz seine Berechtigung und ernste Dinge werden am wichtigsten.
Angesichts des Todes verliert der menschliche Stolz seine Berechtigung und ernste Dinge werden am wichtigsten. Alles endet, alles in dieser Welt vergeht, denn wir sind alle Geschöpfe. Darüber predigte Benedikt XVI. heute Morgen in der Messe für die verstorbenen Kardinäle und Bischöfe in der Petersbasilika.

„Mit einem Wort – so der Heilige Vater weiter, - keiner von uns ist Gott. Die Erkenntnis, dass wir uns von ihm unterscheiden, ist die erste Voraussetzung dafür, mit Ihm und in Ihm zu sein: Es ist die Bedingung dafür, wie er zu werden, aber nur durch die Annahme dieses kostenlosen Geschenks seiner Gnade“.

„Unsere verstorbenen Brüder“, sagte der Papst in Erinnerung an die 10 Kardinäle und zahlreichen Bischöfe, die in diesem Jahr starben, „sind vom Tod ins Leben hinübergegangen, weil sie sich für Christus entschieden haben, sie akzeptierten, dass das Joch süß ist und weihten ihr Leben dem Dienst an den anderen.“
 
 
hochgeladen von:
Gandalf
am: 03.11.2008
um: 20:15:37
5575 mal angezeigt
Dauer: 0:54
Benedikt XVI.: Der Tod bricht den menschlichen Stolz; wir sind alle Geschöpfe
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!