WerbungWerbungWerbung
 

Bitte unterstützen Sie kath.net mit Ihrer Spende, um die laufenden Kosten abdecken und künftige Erweiterungen finanzieren zu können!

Vergelt's Gott!


1869 in Darfur geboren, als Kind von Sklavenhändlern geraubt, mehrfach verkauft, schwerst gequält, erniedrigt, mißbraucht, mit 114 Narben durch Tatooing versehen, kam sie zuletzt nach Italien, wo sie das Christentum kennenlernte und 1890 getauft wurde. Dabei erfuhr sie, daß die Sklaverei schon lange international abgeschafft worden war. Gefragt, ob sie denen verzeihen könne, die ihr so viel angetan hatten, antwortete sie: nicht nur verzeihen, nein, danken würde ich ihnen - denn wie hätte ich ohne das alles Christin werden können?
 
weiterführender Link: der hohe Wert unseres Glaubens
Kontakt-Email: dr.lore.ehrmann@gmx.at
 
hochgeladen von:
Ehrmann
am: 21.02.2009
um: 13:23:31
6375 mal angezeigt
Bakhita
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!