Engelfried Markus 2, 5 Er war gelähmt. Es war ihm nichts geblieben, kein Hoffnungsschimmer, ..." /> Engelfried Markus 2, 5 Er war gelähmt. Es war ihm nichts geblieben, kein Hoffnungsschimmer, ..." />
WerbungWerbungWerbung
 
Lyrics mit Erlaubnis von Peter Gerloff
Music mit Erlaubnis von "XFILMZ"
Vocal Beate Kilian-Engelfried

Markus 2, 5

Er war gelähmt. Es war ihm nichts geblieben,
kein Hoffnungsschimmer, keine Kraft zum Lieben.
Er hörte: Wer vertraut, der wird gesund.
Aber sein Herz war leer bis auf den Grund.

Als Jesus ihren Glauben sah,
ihr Tragen und ihr Heben,
seht, was geschah:
der Lahme lernte leben.
 
Sie wollten es. Sie ließen sich nicht halten.
Sie schleppten ihn aufs Dach, um es zu spalten.
Und jeder Hieb rief aus: Wir glauben, Herr.
Er kann es nicht – wir glauben umso mehr!

Als Jesus ihren Glauben sah,
ihr Tragen und ihr Heben,
seht, was geschah:
der Lahme lernte leben.
 
Er sprach ihn frei von seinen Lebenslasten.
Und vor den Augen derer, die ihn hassten,
rief er: Steh auf! Und der Gelähmte stand.
Wo kam sein Glaube her, den Jesus fand?

Wenn Jesus Freunde glauben sieht,
die tragen und die heben,
seht, was geschieht:
ein Mensch beginnt zu leben.
 
Ein Volk trägt Jesu Namen durch die Zeiten
und trägt an vielen Müden und Entzweiten.
Und jeder Kräftige ist Last zugleich,
und jedem Lahmen blüht das Himmelreich.

Wenn Jesus Freunde glauben sieht,
die tragen und die heben,
seht, was geschieht:
die Welt beginnt zu leben.
 
© Peter Gerloff
 
weiterführender Link: www.gerloff-hi.de und http://www.youtube.com/watch?v=0qX1AhJZL6o
Kontakt-Email: Beate.Kilian-Engelfried@gmx.de
 
hochgeladen von:
Beate
am: 22.02.2009
um: 07:57:29
8900 mal angezeigt
Heilung des Gelähmten - Als Jesus ihren Glauben sah ...
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!