Man tötet nicht nur Leben, sondern stellt sein eigenes Ich über Gott. Sie wollen selbst entscheiden, wer leben und wer sterben soll. Sie wollen sich ..." /> Man tötet nicht nur Leben, sondern stellt sein eigenes Ich über Gott. Sie wollen selbst entscheiden, wer leben und wer sterben soll. Sie wollen sich ..." />
WerbungWerbungWerbung
 
"Die Abtreibung ist eine sehr schwere Sünde. Man tötet nicht nur Leben, sondern stellt sein eigenes Ich über Gott. Sie wollen selbst entscheiden, wer leben und wer sterben soll. Sie wollen sich selbst zu Gott machen und sie sagen: "Ich kann ohne Gott fertig werden. Ich kann entscheiden." Die Abtreibung ist das Teuflischste, was eine menschliche Hand tun kann. Darum zahlen wir mit den schrecklichen Dingen, die in der Welt geschehen. Es ist eine Strafe, es ist der Schrei jener Kinder, die ständig vor Gott treten. Es ist ein solcher Widerspruch zum gesunden Menschenverstand und zur Vernunft: Wir geben Millionen aus, um das Leben eines alten Menschen zu verlängern, der mehr tot als lebendig ist - und da ist dieses junge Leben für die Zukunft ... Ich kann es nicht verstehen.
Ich komme immer zu dem gleichen Ergebnis: Wenn eine Mutter ihr eigenes Kind töten kann, wer kann dann noch die anderen daran hindern, ebenfalls Böses zu tun? Gott sagt in der Heiligen Schrift sehr klar: Selbst wenn eine Mutter ihr Kind vergessen würde ... Und heute vergessen viele Mütter durch die Abtreibung, dass sie Mutter sind. Wie kann sich eine Mutter, die ihr Kind tötet, der Gegenwart Gottes erinnern? Wenn sie ihr Kind zerstört, so zerstört sie das Bild Gottes."

"Wenn ihr hört, dass irgendeine Frau ihr Kind nicht behalten und abtreiben will, dann versucht sie zu überzeugen, dass sie mir dieses Baby bringt. Ich werde es lieben, weil ich in ihm ein Zeichen der Liebe Gottes sehe."
(Bei der Verleihung des Friedensnobelpreises am 10. Dezember 1979 in Oslo)

Gebet von Mutter Theresa:
"Maria, Mutter Jesu, gib uns Dein Herz,
so schön, so rein, so unbefleckt, so voll Liebe und Demut,
damit wir fähig werden, Jesus im Brot des Lebens zu empfangen;
Ihn zu lieben, wie Du ihn geliebt hast und Ihm zu dienen in der Verkleidung der Ärmsten der Armen."
 
weiterführender Link: http://www.kostbare-kinder.de/
 
hochgeladen von:
loveshalom
am: 24.02.2009
um: 18:04:13
8208 mal angezeigt
Mutter Theresa - und die Abtreibung
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!