WerbungWerbungWerbung
 
Es war im Jahre 1919, als sich den skeptisch dreinblickenden Herren im bayerischen Landtag ein ungewöhnlicher Anblick bot: Zum ersten Mal zogen weibliche Abgeordnete in den ehrwürdigen Sitzungssaal des Parlamentes ein. Unter ihnen: Die Gründerin und Vorsitzende der Münchener Sektion des katholischen Frauenbundes, Ellen Ammann. Diese engagierte Frau hat in München mehr bewirkt als ganze Generationen von Männern vor ihr. Gerade in sozialen Belangen revolutionierte sie die vorherrschenden Bedingungen und trug maßgeblich dazu bei, dass Bayern im Vergleich zu anderen deutschen Ländern relativ sozial in das industrielle Zeitalter gestartet ist. Jetzt, zum 90. Jubiläum der weiblichen Landtagsabgeordneten in Bayern erinnert der Katholische Deutsche Frauenbund KDFB in München an seine berühmte Gründerin. Und André Stiefenhofer hat aus diesem Anlass mit der Archivarin des Münchener Frauenbundes, Dr. Gerlinde Wosgien über Ellen Ammann und die Zeit damals gesprochen.
 
weiterführender Link: www.uni-ulm.de/LiLL/3.0/D/frauen/biografien/Jh20/ammann.htm
 
hochgeladen von:
horebtube
am: 04.03.2009
um: 11:03:24
8762 mal angezeigt
Ellen Ammann - katholische Powerfrau im bayerischen Landtag.
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!